So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16674
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel, , 20 Jahre Anwaltserfahrung, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch, Vorsitzende des Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin mit meiner 6 j hrigen

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin mit meiner 6 jährigen Tochter ist höchster Not!!! Durch einen über 14 Stunden Fäkalienvorfall in unserer seit 2008 angemieteten Whg. entstand ein Mietrechtstreit vor Gericht...wir kürzten 2 Monate Miete und der Eigentümer, der nachweislich für den Schaden verantwortlich ist antwortete mit einer Räumungsklage.
Durch einen schweren Unfall unter dessen Folgen ich noch immer leide und der mich komplett aus meinem Leben gerissen hat...wurde ich verhandlungsunfähig....trotz rechtzeitiger Mitteilung an das Gericht mit 2 attestierten Verhandlungsunfähigkeitsbescheinigungen fand eine Beweisaufnahme, Zeugenvernehmung und Hauptverhandlung ohne mich und ohne einen Beistand jeglicher Art statt, Es wurden lediglich Zeugen der Gegenseite geladen...u.s.w. in dem ganzen Verfahren wurde nicht ein genannter Wohnungsmangel von uns berücksichtigt...seit dem Fäkalienvorfall haben wir keine funktionierende Heizung, Schimmel, wohnen seit dem auf einer Baustelle u.s.w Es stehen noch immer wichtige Ops aus,mein Gedächtnis ist bis zum heutigen Tage aus meinem Leben vor dem Unfall noch immer nicht ganz da....Es wurde ein Prozess hinter meinen Rücken geführt,die Beweise die ich benannt habe wurden in keinerlei Weise gewürdigt und behandelt...und vorallem behoben....u.s.w. jetzt habe ich einen Räumungstermin vorliegen......die wollen mich hier mit meiner kleinen Tochter obdachlos machen!!!!

Lg. C.S.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


wenn der Räumungstermin schon feststeht ist der Prozeß beendet und Sie können an dem Verfahren ncihts mehr machen.


Aber:


Sie werden nicht obdachlos und schon gar nicht mit dem Kind.


Sie können zunächst einen Antrag auf Vollstreckungsschutz stellen nach § 765 a ZPO.

Das muss zwei Wochen vor dem Räumungstermin erfolgen, also machen Sie das am besten so bald als möglich.

Begeben Sie sich dazu zum Gericht und beantragen Sie das. Nehmen Sie ärztliche Atteste über Ihren Gesundheitszustand mit.

Sie sollten sich aber dennoch beim Amt für öffentliche Ordnung Ihrer Gemeinde melden, damit man Ihnen eine Ersatzunterkunft zuweist.

Notfalls können Sie auch ein Zimmer anmieten, sollten das aber unbedingt vorher mit dem Sozialamt abklären.




Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben.


Mit freundlichen Grüßen




Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht





Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung


Vielen Dank

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht