So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

In der Wohnung unter mir wohnen 3 Personen, die alle extrem

Kundenfrage

In der Wohnung unter mir wohnen 3 Personen, die alle extrem starke Raucher sind. Ich kann z. B. meinen Balkon maximal 3-4 Stunden tagsüber ohne Geruchsbelästigung nutzen.
In den frühen Morgenstunden (ab ca 6:00 Uhr) und ab den späten Nachmittag (ab ca. 17 Uhr) werde ich permanent vom Gestank aus der Unterwohnung belästigt.
Dieser Gestank ist extrem für einen Nichtraucher, da die Personen in der Wohnung unter mir nicht nur Zigaretten in großen Mengen rauchen, sondern auch Zigarillos in rauhen Mengen.
Besonders ärgerlich ist auch die Angewohnheit des "Unterbewohners", daß er jeden Morgen ab ca. 7:00 Uhr am offenen Fenster des Schlafzimmers durchschnittlich 4-6 Zigarillos hintereinander raucht.
Der ganze Rauch (es ist fast wie bei einer Dampflok) und vor allem der ganze Gestank zieht direkt in mein Schlafzimmer. Dies ist besonders ärgerlich, wenn ich an freien Tagen ausschlafen möchte, oder wenn ich Nachtschicht habe, morgens heimkomme, mich schlafen legen möchte und das ganze Schlafzimmer extrem nach Zigarilloqualm stinkt.
Ich habe den "Unterbewohner", Herrn Tossenberger bereits höflich gebeten, wenigstens die Qualmerei am Schlafzimmerfenster zu unterlassen, aber es interessiert die ganze Familie überhaupt nicht. Sie ignorieren das und qualmen, was das Zeug hält und verpesten die ganze Nachbarschaft mit ihrem Gestank.
Hinzu kommt noch eine Lärmbelästigung durch häufiges laute Geschrei und
Ich bitte Sie ganz herzlich, bitte geben Sie mir Tips, wie man sich vor diesen Belästigungemnschützen kann.
Gute Worte und freundliche Bitten stießen leider auf taube Ohren und so habe ich lediglich die Wahl, den Gestank zu ertragen (wie im Moment eben, nur um an der "frischen Luft" zu sein) oder wegzuziehen. Letzteres ist keine Lösung für mich, da ich die Wohnung gekauft habe..... 5 Jahre bevor diese unsäglichen "Nachbarn" hier einzogen.
Für gute Tips oder auch eine anwaltliche Vertretung wäre ich sehr dankbar. Für eine gute anwaltliche (ich weis,schlechtes Deutsch, aber im Moment fällt mir nichts besseres ein) Beratung oder am besten Vertretung wären mir auch meine Ersparnisse nicht zu schade, Hauptsache, ich kann wieder ungestört und in Frieden leben
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte.

Ich kann Ihre Situation sehr gut nachvollziehen, dennoch ist es rechtlich nicht möglich, den Bewohnern in der Wohnung unter Ihnen das Rauchen zu untersagen.

Das Rauchen auf dem Balkon ist generell erlaubt. Das Rauchen auf dem Balkon gehört zum normalen Gebrauch der Wohnung, vgl. Urteil Amtsgericht Bonn vom 09.03.1999 Az: 6 C 510/98.

Nach einer Entscheidung des Landgerichts Berlin vom 03.03.2009 zum Aktenzeichen 63 S 470/08 ist das Rauchen in der Mietwohnung erlaubt. Fühlt sich ein Nachbar durch das Rauchen gestört, kann er weder die Miete mindern noch vom Vermieter ein Verbot verlangen. Er kann auch nicht über den Vermieter darauf hinwirken, dass dieser dem Raucher bestimmte Lüftungszeiten vorschreibt.

Wenn ein Gespräch mit den Bewohnern selbst zu keiner Besserung führt, sollten Sie Kontakt zum Vermieter bzw. Eigentümer der Wohnung aufnehmen und versuchen, mit diesem eine Regelung herbeizuführen.

Einen rechtlichen Anspruch auf Unterlassung haben Sie aber leider nicht, so dass gerichtliche Schritte Sie leider nicht weiterbringen werden.

Ich bedauere sehr, Ihnen keine für Sie positivere Antwort geben zu können.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht