So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16948
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Heren Rechtsanw lte, wir sind seit

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Heren Rechtsanwälte,
wir sind seit Mai 2011 geschieden. wir haben eine ETW zu Je 1/2 MEA eine ETW. Der Wert der Immobilie ist ca. 50000 € ,demgegenüber stehen 84000 € Kreditverbindlichkeiten. Trotz der von mir angebotenen Übernahme der hälftigen Anteile meiner EX-Frau ,verlangt Ihre RAin eine so genannte "Angemessene Zahlung eines Betrages". Das würde aber meine Privatinsolvenz bedeuten . Leider spielt in dieser Angelegenheit die RAin meiner EX-Frau eine daminate Rolle. Was kann ich tun ,um eine vernünftige Lösung zu erziehlen .

Mit freundlichen Grüßen !
Lutz Schindler
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Wie ist denn die Sache mit der ETW bisher geregelt? Wer nutzt die Wohnung?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Herr RA Schwerin,

 

Ich bin im September aus der ETW ausgezogen . Im Oktober folgte die Kontentrennung. Bis 01.04.2010 wohnte meine Ex in der ETW .Scheidung im Mai. Leerstand bis 15.07.2010. Dann bin ich wieder eingezogen . Seit der Kontentrennung trage ich allein von meinem Konto alle Kreditforderungen und auch alle Nebenkosten . Geregelt ist gar nichts , ich bezahle um eine drohenden Zwangsversteigerug ab zu wenden, auch weil meine EX niemals Ihren Anteil zahlen könnte.Ich verstehe nicht wenn ich sämtliche Kosten der Übernahme tragen will, dass eine Rechtsanwältin trotzdem noch versucht irgendwelche finanziellen Forderungen stellt , die nur den finanziellen Ruin der Gegenpartei zur Folge hat , von den Ihrer Mandantin ganz zu schweigen .

Mit freundlichen Grüßen !

Lutz Schindler

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hat die Exfrau finanziell zum Erwerb der Wohnung beigetragen?
raschwerin und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja, aber nur mit der Rückzahlung des Kredites durch das gemeinsame Gehaltskonto bis zur Trennung der Konten ab Oktober 2009.Der Wert der Kreditverbindlichkeiten belief sich zu dem Zeitpunkt auf 93.000,00€.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ihre Frau hat also aktiv nichts bezahlt, sondern nur die Schulden mit abgetragen?

Dann hat die Frau nur einen Ausgleichsanspruch für geleistete Tilgungen, aber gemindert um eine Nutzungsentschädigung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht