So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAKRoth.
RAKRoth
RAKRoth, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 3494
Erfahrung:  zertifizierter Testamentsvollstrecker
35468264
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RAKRoth ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, als Mieter eines Hauses m chte

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
als Mieter eines Hauses möchte ich gerne unverbindlich wissen, ob ich eine Mietminderung in die Wege leiten kann ohne rechtliche Folgen.
Hier meine Frage: Der Zugang zum Haus ist nicht mehr gegeben, da die Zugangstreppe durch Erdrutsch wegerissen wurde und seit nun mehr einer Woche vor der Haustüre eine Baugrube ist. Wird durch einen neuen Treppenaufgang ersetzt.
Mein Untermieter ist somit gezwungen, entweder durch den Keller ins bzw. aus dem Haus zu gehen, oder durch meine Wohnung zur Terasse.
Bitte daher um kurze Auskunft, ob eine Mietminderung drin ist undwenn ja in welcher Höhe. Möchte es mir nicht mit meinem Vermieter verscherzen.
Wäre Ihnen sehr dankbar mir kurz per E.mail zzu antworten.
Hier meine E.mail Adresse:[email protected]
Mit freundlichen Grüßen
Michael Ehrenforth
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Da der Zugang zum Haus nicht mehr gegeben ist, liegt ein Mangel vor, der zur Mietminderung berechtigt.

Eine konkrete Hausnummer hinsichtlich der Höhe der Mietminderung kann nicht gegeben wird.
Hierfür wäre die Kenntnis erforderlich, in welchem Umfang das Zugangshindernis den vertragsgemäßen Gebrauch Ihrer Mietwohnung beeinträchtigt.

Nach Ihrem Sachvortrag ist es nicht so, dass Ihr Untermieter die Wohnung gar nicht mehr betreten kann, so dass eine Minderung zu 100 % ausscheidet. Die Höhe der Minderung kann zwischen 5 und 10 % liegen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht