So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 23060
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

darf eine Nichte (3.Verwandtschaftsgrad) mit Vollmacht des

Kundenfrage

darf eine Nichte (3.Verwandtschaftsgrad) mit Vollmacht des Wohnungseigentümer (Onkel) bei einer Eigentümerversammlung stimmberechtigt anwesend sein.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Die Vertretung in der Eigentümerversammlung durch Dritte ist grundsätzlich zulässig, soweit die Teilungserklärung/Gemeinschaftsordnung eine solche Vertretung durch Dritte nicht ausschließt oder beschränkt.

Ist dies in der Teilungserklärung nicht ausgeschlossen, oder ist die Vertretung durch Dritte ausdrücklich gestattet, so ist es nach der Rechtsprechung zulässig, dass die Befugnis zur Vertretung auf einen bestimmten Personenkreis beschränkt werden kann
(OLG Düsseldorf Beschluss vom 24.05.1995, 3 Wx 17/95).

Findet sich in der Teilungserklärung Ihrer WEG keine Regelung, die die Vertretung eines Eigentümers durch Dritte ausschließt, und findet sich auch keine Begrenzung auf bestimmte Personen (etwa Verwalter oder Ehegatte des Eigentümers), so kann die Nichte den Onkel in der Eigentümerversammlung auch rechtswirksam vertreten und in dessen Namen das Stimmrecht ausüben.



Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt


Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Die Vertretung in der Eigentümerversammlung durch Dritte ist grundsätzlich zulässig, soweit die Teilungserklärung/Gemeinschaftsordnung eine solche Vertretung durch Dritte nicht ausschließt oder beschränkt.

Ist dies in der Teilungserklärung nicht ausgeschlossen, oder ist die Vertretung durch Dritte ausdrücklich gestattet, so ist es nach der Rechtsprechung zulässig, dass die Befugnis zur Vertretung auf einen bestimmten Personenkreis beschränkt werden kann
(OLG Düsseldorf Beschluss vom 24.05.1995, 3 Wx 17/95).

Findet sich in der Teilungserklärung Ihrer WEG keine Regelung, die die Vertretung eines Eigentümers durch Dritte ausschließt, und findet sich auch keine Begrenzung auf bestimmte Personen (etwa Verwalter oder Ehegatte des Eigentümers), so kann die Nichte den Onkel in der Eigentümerversammlung auch rechtswirksam vertreten und in dessen Namen das Stimmrecht ausüben.



Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Haben Sie hierzu noch eine Nachfrage? Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt