So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16968
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

das wir jetzt lang, guten morgen ! ich habe eine wohnung angemietet

Kundenfrage

das wir jetzt lang, guten morgen !
ich habe eine wohnung angemietet und mit einverständnis des vermieters untervermietet an zwei klienten von uns.( betreutes Wohnen )
nach einer gewissen zeit stellten die zwei derzeitigen bewohner fest sie wollen als paar in der wohnung leben. ich habe dann mit dem vermieter gesprochen er möge doch bitte mit den untermietern einen eigenen mietvertrag machen.dies wollte er auch tun, hatte auch schon zwei neue mietveträge angefertigt und meinen untermietern vorgelegt.
bei einem gespräch, teilten sie dem vermieter mit, das sie aber gerne einige änderungen haben wollten. rollos im schlafzimmer und neue fliesen im bad. irgendwann bei diesem gespräch kam man auf den küchenboden zu sprechen. der boden wäre uneben und die fliesen wären locker, ob man da nicht auch einen neuen boden reinmachen könnte. der vermieter war damit einverstanden und meinte sie könnten sich ja laminat reinlegen.das könnten sie sich auch selbst aussuchen, der vermieter würde diesen bezahlen ! der junge mann ging dann an die arbeit, der vermieter stellte boxen für den abfall raus und die fliesen wurden rausgerissen. die neuen mietverträge lagen noch immer rum, waren aber noch nicht unterschrieben und wurden auch nie unterschrieben. eines tages hat der vermieter sie wieder mitgenommen. nachdem die fliesen raugerissen waren, wurde festgestellt das der unterboden nicht in ordnung war und das laminat nicht einfach so reingelegt werden konnte. warum da noch platten rausgerissen worden sind weiß ich nicht, ich weiß nur das es mit dem vermieter und dem klienten so abgesprochen war. jetzt sollte noch fließestrich rein um den boden auszugleichen. vermieter und klient zogen los und holten betonestrich. der vermieter fragte mich ob ich die arbeiten dem klienten zutraue. ich sagt ihm , das seine mutter mal erwähnte er hätte mal als hausmeister gearbeitet und wäre handwerklich sehr geschickt. das reichte dem vermieter und er verließ sich darauf das der klient die arbeit erledigt.
er stellte ihm das material und alles was man so braucht, bis auf das rührgerät, was man braucht um den estrich fertig zu stellen. das sollte sich der klient selber im baumarkt ausleihen, kostet pro tag 23,00 €, der klient sagt ihm das er das nicht machen kann, da er nur 50,00 € in der woche zum leben habe. der vermieter ging darauf nicht ein und weigerte sich. er hätte jetzt schon genug gemacht und das tut er nicht. der klient solle das tun. darauf hinn lag die baustelle brach und der klient lebte einige zeit auf dieser baustelle. dann kam es zu einem gespräch zwischen vermieter klienten und uns. wir hatten dann angeboten das rührgerät auszuleihen und zu helfen damit die baumaßnahmen endlich abgeschlossen werden konnten. an dem morgen an dem es losgehen sollte sagte der klient er mache nichts mehr. also konnten wir auch nichts tun.
zwischenzeitlich soll der vermieter schon mal jemanden da gehabt haben der sich auch weigerte diesen betonestrich in die wohnung zu legen , angeblich wegen der statik.
aber es passierte auch nichts. der vermieter räumte nach einiger zeit diesen estrich und das geliehene werkzeug weg.
wir versuchten dann noch einmal jemanden zu finden der diese arbeiten erledigen würde. wir fanden auch jemanden, der weigerte sich aber auch diesen betonestrich zu legen, er sagt das wäre zu schwer, und er kenne die statik nicht, es ist ein altes wohnhaus. er machte den vorschlag neu platten zu legen, darauf eine flexible ausgleichsmasse und dann das laminat drauf. das wollte der vermieter nicht, er will seinen betonestrich, er hätte schon genug geld ausgegeben. bis heute ist diese wohnung in diesem zustand. mittlerweile ist die klientin schon ausgezogen und der Klient auch. jetzt verlangt der vermieter von mir, das ich den boden in ordnung bringe und die kosten übernehme, da ich ja schließlich der hauptmieter bin, da er von den klienten kein geld erhalten kann.
diese absprachen hatte der vermieter mit den klienten und nicht mit mir als hauptmieter. er hat keinen auftrag von mir bekommen die baumaßnahmen durchzuführen. er wollte einen neuen mietvertrag mit den klienten abschließen, dazu ist es aber nicht gekommen, warum auch immer . die neuen mietverträge waren irgendwann verschwunden.
nun ist dem vermieter eingefallen, das er ja noch keine kaution für die wohnung hat, die möchte er jetzt noch von mir. damit er diese jetzt mit dem schaden verrechnen kann.
ich bekam eine mail, das der steuerberater jetzt festgestellt hat das keine kaution bezahlt worden ist und er sie hiermit nachfordert.
muss ich jetzt für diesen schaden aufkommen, ich wollte doch keine verschönerung der wohnung, er hatte auch keinen auftrag von mir. muss ich nachdem die wohnung gekündigt ist nun doch noch kaution zahlen, die kündigung ist auch schon abgelaufen und es wohnt keiner mehr in der wohnung.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Eine Mietkaution müssen Sie grundsätzlich erbringen.

Da die Untermieter ausgezogen sind, stellt sich die Frage, ob das Mietverhältnis mit Ihnen als Hauptmieter nocht besteht oder schon beendet wurde?

Ob Sie für die Schäden haften, ist eine wahrlich interessante Frage.

Rein vertraglich haften Sie gegenüber dem Vermieter auf die Schäden.

Deliktisch haften die Untermieter.

Hier wird es aber darauf hinauslaufen, dass auch den Vermieter eine Mitschuld trifft und den Rest des Schaden Sie gegenüber dem Vermieter zu ersetzen haben. Sie haben aber einen Regressanspruch gegenüber den Untermietern.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke Ihnen vielmals und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht