So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rafozouni.
rafozouni
rafozouni, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 385
Erfahrung:  Fachanwalt für Arbeitsrecht
60461484
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
rafozouni ist jetzt online.

mein freund hat seine 1. nk abrechnung seiner vermieterin

Kundenfrage

mein freund hat seine 1. nk abrechnung seiner vermieterin erhalten. sehr hoch. auf anfrage hieß es, daß es bei seinem einzug eine ablesung der heizkörper-meßgeräte gegeben hätte. jetzt stellte sich heraus, daß das nicht gemacht wurde. es wurde also alles einfach so abgerechnet. 30 % grundkosten, 70 % verbrauchskosten. danach hat er in 5 monaten über 800 euro in einer souterrainwohnung verbraucht. im vertrag stehen 68 qm, in der abrechnung nur 55 qm. er mißt jetzt alles nach. was kann er tun? möchte mitglied beim mieterbund werden.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  rafozouni hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

Ihre Anfrage möchte ich gern wie folgt beantworten:

Gemäß § 556 Abs.3 Satz 3 BGB muss der Mieter Einwendungen gegen die Abrechnung innerhalb von 12 Monaten nach Erhalt mitteilen. Ihr Freund sollte also der Abrechnung zumindest im Zusammenhang mit den Heizkosten widersprechen, da der Verbrauch Ihren Angaben zufolge wohl ohne Ablesung bei Einzug erfolgt ist.

Die Abrechnung der Heizkosten mit 30% Grundkosten und 70% Verbrauchskosten geht allerdings in Ordnung. Fraglich ist halt, ob der Verbrauch richtig erfasst wurde.

Zu prüfen ist allerdings auch die Frage, ob die Abrechnung überhaupt formell wirksam ist, da nach der Rechtsprechung des BGH gewisse Anforderungen an eine Nebenkostenabrechnung gestellt werden.
Ich darf hierzu auf folgenden Link verweisen:

http://www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/b1/bk_abrechnung.htm

Danach hat der BGH folgende Voraussetzungen an eine Nebenkostenabrechnung gestellt:

"Die Rechnung muss eine geordnete Zusammenstellung der Einnahmen und Ausgaben enthalten. Danach sind in die Abrechnung bei Gebäuden mit mehreren Wohneinheiten regelmäßig folgende Mindestangaben aufzunehmen: eine Zusammenstellung der Gesamtkosten, die Angabe und Erläuterung der zugrunde liegenden Verteilerschlüssel, die Berechnung des Anteils des Mieters und der Abzug der tatsächlich auch geleisteten Vorauszahlungen des Mieters.
Ein durchschnittlich gebildeter, juristisch und betriebswirtschaftlich nicht geschulte Mieter muss überprüfen können, welche von ihm erbrachten Leistungen der Vermieter bei der Berechnung seiner Saldoforderung berücksichtigt hat."

Wenn die Abrechung nicht diesen Anforderungen entspricht, ist ein evtl. errechneter Nachzahlungsbetrag nicht zur Zahlung fällig.

Wenn die formalen Voraussetzungen erfüllt sind und nur einzelne Positionen der Höhe nach streitig sind, wie bei Ihnen die Heizkosten, kommt es darauf an, ob nach Herausrechnen der Heizkosten ein Nachzahlungsbetrag verbleibt oder nicht.

Wenn ja, ist dieser fällig, wenn nein ist noch keine Fälligkeit des Nachzahlungsbetrages gegeben.

Ich würde Ihrem Freund daher wie gesagt anraten, der Abrechnung zu widersprechen und einen Kollegen vor Ort mal zur Beratung aufzusuchen, der einen Blick auf die Abrechnung wirft, um deren Wirksamkeit zu überprüfen.

Ich hoffe, Ihnen mit diesen Angaben gedient zu haben und wäre für das Akzeptieren der Antwort dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

RA Fozouni
Experte:  rafozouni hat geantwortet vor 6 Jahren.
Falls noch Rückfragen sein sollten...gerne!!
Experte:  rafozouni hat geantwortet vor 6 Jahren.
Trotz dem Sie bis vor einigen Minuten online waren, haben Sie sich die Antwort(en) offensichtlich nicht angeschaut.(?)

Ich kann daher nur nochmals sagen, dass ich für Rückfragen gern zur Verfügung stehe, andernfalls darf ich höflich um das Akzeptieren der Antwort bitten.

MfG

RA Fozouni
Experte:  rafozouni hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

wie ich sehe, haben Sie sich die Antwort(en) noch immer nicht angeschaut, was in Anbetracht dessen, dass Sie eine Anzahlung geleistet haben und die Dringlichkeit Ihren Angaben zufolge hoch ist, nicht recht nachvollziehbar ist.

Wie gesagt, stehe ich für direkte Rückfragen, die nichts zusätzlich kosten, gern zur Verfügung.

MfG

RA Fozouni
Experte:  rafozouni hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

ich darf nochmals höflich um das Akzeptieren der Antwort bitten.

MfG

RA Fozouni

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht