So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Hilfe! Der Vermieter m chte mich rausschmei en. Grund Sie

Kundenfrage

Hilfe! Der Vermieter möchte mich rausschmeißen. Grund: Sie braucht mehr Platz, hat 10 Monate Alte Tochter. Privatwohnung, habe immer die Miete pünktlich bezahl. Diese Wohnung hat Sie (Nachbarin) ca. vor 10 Monaten gekauft.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

die Eigentümerin/Vermieterin kann Sie sicherlich nicht so einfach rausschmeißen.

Die Vermieterin könnte jedoch versuchen, eine Eigenbedarskündigung aussprechen.

Der bloße Wunsch des Vermieters, in der eigenen Wohnung zu wohnen, ist für das Vorliegen des Eigenbedarfs nicht ausreichend. Es müssen darüber hinausgehende Gründe gegeben sein. Diese müssen vernünftig und nachvollziehbar sein.

Das ezwaige Kündigungsschreiben muss eine Begründung des Eigenbedarfs enthalten.

An die Begründung des Eigenbedarfs werden seitens der Rechtsprechung hohe Anforderungen gestellt.

Der Mieter soll die Möglichkeit haben, sich frühzeitig über seine Rechtsposition zu informieren. Er muss insbesondere erkennen können, ob aufgrund der geschilderten Tatsachen Eigenbedarf besteht und ob die Kündigung berechtigt ist.
Demnach ist in der Begründung des Eigenbedarfs möglichst konkret darzustellen, für welche Person, aus welchem Grund Eigenbedarf besteht.

Die Eigenbedarfskündigung kann aus verschiedenen Gründen rechtsmissbräuchlich und mithin unwirksam sein.

Aus diesem Grunde sollten Sie Falle des Erhalts einer Kündigung umgehend einen Anwalt vor Ort oder den Mieterschutzbund zwecks Überprüfung hinzuziehen.

Der Kündigung kann widersprochen werden. Das zuständige Amstgericht muss dann eine eingehende Prüfung vornehmen.

Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage oder besteht weiterer Klärungsbedarf ?
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wenn Sie dann keine Nachfrage mehr haben, darf ich noch höflichst an das Akzeptieren erinnern.

Vielen Dank.
troesemeier und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sie begründet damit, dass ihre 10 Monate Altes Kind mehr Platz braucht.
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

für sich genommen begründet dies noch keinen Eigenbedarf. Die Eigentümerin müsste konkret darstellen können, dass weiterer Platzbedarf besteht bzw. der bisherige unter Würdigung aller Umstände nicht ausreichend ist.

Ein überhöhter Platzbedarf kann nämlich ebenfalls zur Unwirksamkeit der Eigenbedarfskündigung führen.

Fragen Sie ruhig weiter nach.