So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 17063
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

wir haben uns im april 2005 ein haus gekauft das auf einem

Kundenfrage

wir haben uns im april 2005 ein haus gekauft das auf einem pachtgrundstück steht.in diesem haus befinden sich eine kleine kneipe,eine dreizimmerwohnung und ein kleines apartment(wohnungen sind vermietet,sichern die pacht.als dann ab ende 2008 die große wohnung freistand konnten wir nicht mehr regelmäßig die pacht zahlen und es kam zur kündigung.nach vielem betteln und flehen gab man uns die gelegenheit auf abzahlung unserer schulden und wir durften bleiben.die wohnung wurde wieder vermietet was wir dann plötzlich nicht mehr durften und einen neuen vertrag haben wir bis heute nicht.letztes jahr im september hatten wir dann endlich unsere schulden getilgt.es sollte ein neuer zu papier gebrqcht werden ,der dann auch mit vermietung wäre.einen neuen mieter haben wir jedoch keinen vertrag.ganz im gegenteil am 13.07.2011 haben wir nun die fristlose kündigung ztum 31.07.2011 bekommen.bis dahin müßen wir das haus abgerissen ,die garagen entsorgt haben usw.wir sind außer uns und wissen nicht mehr was wird.ich hoffe sie können mir helfen oder zumindest sagen ob ein kampf überhaupt aussicht hat.in hoffnungvollem erwarten ihrer antwort verbleibe ich mit freudlichen grüßen gabriela kuhn (es hängt noch sehr viel mehr ärger an der gqanzen sache würde aber hier den rahmen sprengen)
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Mit welchem Grund wurde denn die Vermietung verboten?

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
die klausel über untervermietung war auch nicht im ersten vertrag enthalten es war nur ein gewerbepachtvertrag. sollte aber nachträglich noch mit eingearbeitet werden
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Also war eine Untervermietung nicht gewollt?

Aber der Eigentümer hat das vorab in den Jahren doch hingenommen, oder?

Dann muss er sich auch an seinem Verhalten messen lassen und kann nicht plötzlich die Untervermierung untersagen - zumal auch bekannt war, dass allein die Miete die Pacht sichert.

Das ist rechtsmissbräuchliches Verhalten seitens des Eigentümers.

Sie müssen der Kündigung widersprechen.