So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 26428
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Unsere Tochter wird in eine 5 er WG ziehen. Es ist bereits

Kundenfrage

Unsere Tochter wird in eine 5 er WG ziehen. Es ist bereits jetzt klar, dass sie nach 1 Jahr wieder ausziehen wird. Sie wird eine der Hauptmieter. Besteht dennoch unter Zugrundelegung des § 723 BGB die Möglichkeit aus dem Vertrag rauszukommen. Sie geht zwar davon aus, auf jeden Fall wieder eine Nachmieterin zu bekommen. Dennoch hätte ich gerne Rechtsklarheit.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

§ 723 BGB bewirkt nur die Aulösung der Gesellschaft, beendet aber nicht zugleich das Mietverhältnis mit dem Vermieter. Das bedeutet, rein rechtlich müssen alle Hauptmieter das Mietverhältnis mit dem Vermieter kündigen.

Ihre Tochter hat also aufgrund § 723 BGB einen Anspruch gegen die Mietmieter das Mietverhältnis gemeinsam zu kündigen.

Im Notfall muss Ihre Tochter die Mitmieter auf Zustimmung zur Kündigung verklagen.



Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.


Falls Sie Rückfragen haben stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen weitergeholfen zu haben. Soweit Sie keine weiteren Nachfragen haben, bitte ich höflich meine Antwort zu akzeptieren indem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
RASchiessl und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Gibt es Musterschreiben, mit denen man einen Anspruch nach § 723 geltend machen kann ? Welche Frist gilt bis zu der die Geltendmachung dazu führt, dass meine Tochter keine Miete mehr zahlen muss ?
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Gibt es Musterschreiben, mit denen man einen Anspruch nach § 723 geltend machen kann ? Welche Frist gilt bis zu der die Geltendmachung dazu führt, dass meine Tochter keine Miete mehr zahlen muss ?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Ein Musterschreiben gibt es nicht. Die Kündigung gegenüber den Gesellschaftern benötigt keine besondere Form. Ihre Tochter muss lediglich zum Ausdruck bringen, dass das Gesellschafterverhältnis beendet werden soll.

Das Ende der Mietzahlungspflicht hat sich an der Kündigungsfrist von 3 Monaten zu orientieren. Im Verhältnis der Gesellschafter untereinander kann es zu einer Schadensersatzpflicht kommen, wenn die übrigen Gesellschafter trotz Aufforderung durch Ihre Tochter das Vertragsverhältnis nicht ebenso kündigen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht