So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rebuero24.
rebuero24
rebuero24, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 3136
Erfahrung:  Tätigkeit als Rechtsanwalt und Mediator im Mietrecht
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
rebuero24 ist jetzt online.

Guten Tag Mein Lebensgef hrte und ich wir wohnen bei seiner

Kundenfrage

Guten Tag
Mein Lebensgefährte und ich wir wohnen bei seiner Mutter mit im Haus, was aber nicht mehr ihr gehört sondern meinem Schwager. Dem Mann von der Schwester meines Mannes. Die Mutter und ihr leider schon verstorbener Mann haben das Haus vor vielen Jahren erbaut und nachdem mein Schwiegervater verstorben ist, haben die beiden das Haus übernommen um es weiter abzuzahlen. Meine Schwiegermutter hat Lebenslanges Wohnrecht in der unteren Wohnung des Hauses. Sie zahlt monatlich 250 Euro für die Nebenkosten.
Nun ist es so das wir seid Ende 2010 mit bei ihr wohnen da sie an Demenz erkrankt ist und sich alleine nicht wohl fühlt. Die Wohnung ist groß genug. Nun kam mein Schwager heut morgen an und sagte das er uns in 2 Wochen aus dem Haus schmeißen will denn er sein kein Wohlfahrtsamt. Mein zusätzliches Problem ist das ich Hochschwanger bin und mein errechneter Entbindungstermin ist am 2.8 .
Nun meine Frage: Wie sieht es rechtlich für uns aus ? Darf er einfach über die Wohnung im unteren Teil des Hauses bestimmen obwohl meine Schwiegermutter Wohnrecht hat? Wir würden uns über ein Antwort freuen. Mit freundlichen Grüßen Melanie Steffen
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

sofern Sie lediglich in der unteren Wohnung mit der Mutter Ihres Lebensgefährten wohnen, könnte das "Mitwohnen" vom Wohnrecht der Mutter umfasst sein. Hier kommt es aber darauf an, welchen Umfang dieses Wohnrecht hat, ggf. auch Nießbrauch, und wie lange Sie bereits in der Wohnung mit der Mutter leben, dies also geduldet worden ist.

Darüberhinaus dürfte bereits ein gesetzlicher Anspruch nach § 1093 Abs. 2 BGB zustehen, der besagt, dass der Wohnrechtsinhaber Familienmitglieder aufnehmen darf, hierzu dürfte der Sohn und Sie gehören.

Gerne stehe ich Ihnen weiterhin zur Verfügung und hoffe, Ihnen zunächst hilfreich geantwortet zu haben und freue mich auf Ihre Akzeptierung gemäß den Nutzungsbedingungen (grünes Feld).

Viele Grüße

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank das Hilft uns schon mal weiter.

Wir wohnen seid Ende 2010 bei ihr. Haben keinen Vertrag mit ihr oder ihm abgeschlossen.
Meine Schwiegermutter hat Lebenslanges Wohnrecht in dieser Wohnung und falls sie sich eine andere Wohnung suchen sollte dann müsste er ihr Miete für die neue Wohnung zahlen. Es war auch mit einem Anwalt abgemacht das sie keine Nebenkosten zu zahlen hat, aber sie tut es aus gutem Willen trotzdem. 250 Euro im Monat und das nur für Wasser,Abwasser,Müll
Stromkosten trägt sie alleine und Telefonkosten auch.

Wir bewohnen nur die untere Wohnung mit und haben mit denen ober im Haus nicht zu tun.

Also habe ich sie richtig verstanden das er uns nicht einfach so aus der Wohnung werfen darf?
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ja, richtig. Sie können sich grds. auf den o.g. § berufen. Der Grundstückseigentümre dürfte sich sodann auch nicht auf zu hohe Nebenkosten berufen, da ja diese bereits übernommen werden und wenn die Wohnung für 3 (4) Personen ausreichend ist, dann dürfte einem weiteren Bewohnen nichts entgegenstehen.

Im Übrigen bedarf es grds. auch eines entsprechenden Räumungsurteils. Hierzu müsste der Grundstückseigentümer erst einmal vor Gericht, wo Sie gute Karten haben dürften.

Viele Grüße

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht