So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 26614
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag, Ich habe eine Frage zum Thema Haustiere. ich

Beantwortete Frage:

Guten Tag,

Ich habe eine Frage zum Thema Haustiere.
ich habe einen Standartmietvertrag von Hamburg mit den ueblichen Klauseln zur Tierhaltung.
Nun habe ich geoert, dass ein Yorkshire Terrier als Kleintier gilt und demzufolge habe ich ohne dies mit dem Vermieter abzusprechen, solche einen kleinen Hund geholt.
Waere mein Vermieter im Recht zu verlangen, dass ich meinen Hund wieder abgeben muss. bzw koennte er mir sogar das Vertragsverhaeltnis kuendigen?

Mit freundlichen Gruessen

Susanne Thoms
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Nein, auch ein kleiner Hund gilt nicht als Kleintier. Kleintiere sind Zierfische, Wellensittiche, Hamser,...

Sie benötigen also eine Erlaubnis des Vermieters zur Tierhaltung (Erlaubnsivorbehalt des Mieters in Vertragsklausel).

Die Erlaubnis des Vermieters ist zu erteilen, wenn Sie auf den Hund angewiesen wären, was hier nicht der Fall ist.

Hinsichtlich eines Rechtsanspruchs auf Erlaubnis zur Hundehaltung sind die Gerichte uneinheitlich. Die Auffassung des AG Hamburg-Bergedorf (Urteil 1.04.2003) ist eine Erlaubnis zur Hundehaltung zu erteilen (darf nicht widerrufen werden) solange alle Mitbewohner und Nachbarn mit der Haltung eines kleinen Hunds (Schulterhöhe 25 cm) in der Mietwohnung einverstanden sind und vom Hund keine Belästigungen ausgehen.

In diesem Fall hätten Sie einen Anspruch auf Erlaubnis.

Auch ohne Erlaubnis kann Ihnen der Vermieter wegen einer nicht genehmigten Hundehaltung den Mietvertrag nicht kündigen. Der Vermieter kann lediglich auf Unterlassung der Hundehaltung klagen.


Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.


Falls Sie Rückfragen haben stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt









RASchiessl und 3 weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.