So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, in meinen im Juni 2007 abgeschlossenen

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren, in meinen im Juni 2007 abgeschlossenen Mietvertrag (privat) unterschrieb ich auch für eine Summe über Verwaltungskosten für die Immobiliengesellschaft die für den Eigentümer der Wohnung tätig ist. Heute las ich im web, das ich diese Kosten gemäß §27 II.BV garnicht zahlen müßte. Gilt der Vertrag oder kann ich in diesen Punkt wiedersprechen?
Mit freundlichen Grüßen
C.Prill
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Sie müssen bitte den Anmeldevorgang fortsetzen und eine Anzahlung leisten, dann kann Ihr Anliegen bearbeitet werden.

Vielen Dank !
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Ich muß diese Anfrage später wiederholen, im Moment habe ich keine Daten und Karten im Büro,

Mit freundlichen Grüßen

C. Prill

Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
OK
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Erneut posten: Noch keine Antwort.
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ich bitte um Nachsicht für die späte Antwort, aber ich erhalte keine Nachricht über die Leistung der Anzahlung, wenn der Kunde sich nicht zugleich meldet.

Zu Ihrer Frage:

Verwaltungskosten gehören in der Tat nicht zu den umlagefähigen Kosten und brauchen daher nicht vom Mieter bezahlt werden.

Auch wenn der abgeschlossene Mietvertrag ausdrücklich die Verwaltungskosten ausweist, dürfte dies unrechtmäßig sein.

Sie können insofern auf jeden Fall der letzten Nebenkostenabrechnung widersprechen.

Für die vorhergehenden Jahre könnte ein Rückforderungsanspruch unter dem Gesichtspunkt der unrechtsmäßigen Bereicherung (§ 812 BGB ) bestehen.

Sie sollten den Widerspruch gegen die Nebenkostenabrechnung und die Rückforderung der zuviel gezahlten Beträge schriflich geltend machen und eine angemessene Zahlungsfrist setzen. Avisieren Sie für den Fall des fruchtlosen Fristablaufes am Besten die Verrechnung der Forderungsbeträge mit der nächsten Mietzahlung.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.
troesemeier und 2 weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Bitte gerne. Denken Sie bitte noch daran, meine Antwort zu akzeptieren. Vielen Dank!
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Herr Rösemeier,

 

Vielen Dank für Ihren Rat,

 

bestimmt habe ich weitere Fragen

 

mit freundlichen Grüßen

C.Prill

Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Dann melden Sie sich, wenn es soweit ist.