So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe im Dezember 2009

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe im Dezember 2009 eine Mietvertrag bzgl. einer ca. 60qm grossen Wohnung mit Einfachverglasung unterschrieben. Schon vor Unterzeichnung hatte die Vermieterin im Beisein des Maklers darauf hingewiesen, dass die Fenster ausgetauscht würden.

Im Laufe des letzten Jahres 2010 habe ich dreimal darauf hingewiesen und wurde vertröstet.
Frage: Darf ich jetzt für die letzten Monate die Miete mindern und wenn ja um wieviel Prozent ?
(Meine Frage bezieht sich auf die Info aus einer Mietminderungstabelle die sich auf den Fall bezieht:
Kein Austausch der Einfachfenster trotz Zusicherung, Mangel - Ja.

Für eine rasche Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar.
Mit freundlichen Grüssen
J. Wenschkewitz
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte.

Eine rückwirkende Mietminderung ist entsprechend der Rechtsprechung nur dann möglich, wenn der Vermieter maximal vor 6 Monaten zur Mangelbeseitigung unter Fristsetzung aufgefordert wurde. Da der Mangel in Ihrem Fall von Anfang an bestanden hat und Ihrer Schilderung nicht zu entnehmen ist, dass hier eine Mängelanzeige erstmals innerhalb der letzten 6 Monate vorgenommen wurde, kommt nur eine Mietminderung für die Zukunft in Betracht.

Sie sollten daher den Mangel nochmals ordnungsgemäß schriftlich unter Nachweis, also per Einschreiben-Rückschein, beim Vermieter anzeigen und zur Mängelbeseitigung binnen 4 Wochen (längere Frist, weil Fensteraustausch etwas Zeit benötigt) auffordern. Kündigen Sie in diesem Schreiben bereits an, dass Sie hiernach die Miete mindern werden. Sie können die Miete grundsätzlich von der Brutto-, also Warmmiete mindern.

Die Minderung dürfte sich im Rahmen von 10 % bewegen. Eine direkte Tabelle gibt es zur Mietminderung nicht, lediglich die Rechtsprechung gibt hier die Werte an.

Sollte durch die Einfachverglasung ein erhöhter Heizbedarf bestehen und die Heizkosten höher sein, als die Durchschnittswerte, so käme auch eine Minderung der Heizkosten in Betracht.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine erste Orientierung verschaffen, sollte etwas unklar geblieben sein, fragen Sie bitte nach.
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage oder ist etwas unklar geblieben ?