So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16757
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel, , 20 Jahre Anwaltserfahrung, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch, Vorsitzende des Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Mein Neffe wohnt mit seiner Frau und seinem 5j hrigen Sohn

Kundenfrage

Mein Neffe wohnt mit seiner Frau und seinem 5jährigen Sohn in einer Dachgeschoßwohnung, die von Taubenzecken befallen ist. Mein Neffe und auch der Sohn sind Allergiker.
Frage:
1. wie gesundheitsgefährden ist die Taubenzecke für ein 5jähriges Kind?
2. muß der Wohnungseigentümer (Eigentumswohnungen) die erheblichen Kosten für die Schädlingsbekämpfung übernehmen?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworten möchte:



Ohne Mediziner zu sein, kann ich Ihnen mitteilen, dass Taubenzecken verschiedene Krankheiten übertragen können.

Dies sind ZB. FSME, Borreliose oder Fleckfieber.

Wenn Sie hier näheres wissen wollen, müssen Sie sich an Just Answer Medizin wenden.


Mietrechtlich gilt:


Ein erheblicher Befall der Wohnung mit Schädlingen begründet einen Mangel an der Mietsache und berechtigt den Mieter zu einer Mietminderung.


Die Kosten für die Ungezieferbeseitigung hat der Vermieter zu übernehmen.

Vom Mieter kann er diese Kosten nur fordern. wenn er beweisen kann, dass der Mieter die Ungeziefer verursacht hat.


Die Kosten der einmaligen Ungezieferbekämpfung sind auch nicht auf den Mieter umlegbar, das es keine Betriebskosten sind.

Umlegen kann der Vermieter die Kosten einer regelmäßigen laufenden Ungezieferbeseitigung.

Das müssen aber prophylaktische Maßnahmen sein, denn die Kosten für die Beseitigung von vorhandenem Ungeziefer trägt stets der Vermieter.



Ich hoffe, Ihnen eine erste rechtliche Orientierung gegeben zu haben. Sehr gerne können Sie nachfragen.



Mit freundlichen Grüßen



Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht




Wenn Ihre Frage beantwortet ist, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Sie akzeptieren meine Antwort durch Klicken auf das grüne Feld.


Vielen Dank




Schiessl Claudia und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Da die Taubenzecken bereits am Tage durch die Wohnung krabbeln, ist der Befall wohl sehr stark. Der Eigentümer verweigert eine Schädlingsbekämpfung; wie kann man ihn dazu "zwingen"?
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sie haben meine letzte ergänzende Frage noch nicht beantwortet.
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


ich bitte um Entschuldigung , ich habe Ihre Frage erst jetzt gelesen, weil ich offline war.

Da ich früh in die Arbeit muss kann ich leider nicht die ganze Nacht online sein.

Sie müssen ihn anschreiben und ihm eine Frist zur Beseitigung setzen.

Da es eilt sollte die Frist kurz bemessen sein.

Danach müssen Sie eine einstweilige Verfügung bei Gericht beantragen, dass er die Schädlinge beseitigt.


Alternativ können Sie selbst Maßnahmen zur Schädlingsbekämpfung greffen und ihm diese dann in Rechnung stellen.



Mit freundlichen Grüßen



Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht