So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Wir haben mit unseren Mietern einen Mietvertrag (Einheitsmietvertrag

Beantwortete Frage:

Wir haben mit unseren Mietern einen Mietvertrag (Einheitsmietvertrag 2873) im Jahre 2006 abgeschlossen. Zum 30.04.2011 haben sie gekündigt, am vereinbarten Termin, 02.05.2011, zur Schlüsselübergabe, waren dann aber nicht die vereinbarten Renovierungsarbeiten ausgeführt. Die Mieter wollen jetzt eine Firma beauftragen, wir haben Ihnen also noch den Schlüssel überlassen. nun zu meinen Fragen:
1) Können wir solange die Mietkaution zurückhalten?
2) Haben wir ein Anrecht auf Miete für den Monat Mai, können wir die, ggf. dann auch von der Kaution einbehalten?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte.

Die Kaution ist innerhalb von 6 Monaten nach Beendigung des Mietverhältnisses abzurechnen. Bisher hat keine Abnahme der Wohnung stattgefunden, so dass Sie die Kaution derzeit noch rechtmäßig einbehalten können.

Da die Mieter die Wohnung nicht vereinbarungsgemäß zum Ende der Mietzeit übergeben haben, schulden diese Ihnen eine Nutzungsentschädigung in Höhe der entgangenen Mieteinnahmen sowie der verbrauchsunabhängigen Nebenkosten.

Setzen Sie den Mietern nunmehr schriftlich und nachweislich eine Frist zur Vornahme der Renovierungsarbeiten. Hier dürften 14 Tage angemessen sein. Kündigen Sie ansonsten an, die Wohnung von einer Fachfirma renovieren zu lassen und die damit einhergehenden Kosten mit der Kaution zu verrechnen und darüber hinaus gehende Beträge ebenso wie die Nutzungsentschädigung noch gegenüber den Mietern geltend zu machen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte fragen Sie gerne nach, wenn etwas unklar geblieben sein sollte.
troesemeier und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Haben Sie eine Nachfrage oder ist etwas unklar geblieben?