So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 17087
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben ein Vers umnisurteil

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir haben ein Versäumnisurteil in den wir zur Zahlung von 7016,88€ verurteilt wurden und zur Räumung der Wohnung.
Nun haben wir die 7016,88 € bezahlt. Kann die Zwangsräumung somit verhindert werden?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Leider nein. Bis kurz vor Abschluss des gerichtlichen Verfahrens hätte die Zahlung die Kündigung noch unwirksam gemacht.

Da jetzt aber schon rechtskräftig über die Sache entschieden ist, nützt auch die Zahlung nichts mehr und der Räumungsanspruch bleibt bestehen.

Sofern das Urteil aber noch nicht rechtskräftig ist - gegen ein Versäumnisurteil kann binnen 14 Tagen noch Einspruch eingelegt werden - sollten Sie dies umgehend nachholen.

Ansonsten bleibt Ihnen nur, erneut Vollstreckungsschutz zu beantragen.
raschwerin und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
zu dem Urteil steht noch ein Termin am 04.05.2011 an.
Weil wir gegen das Urteil Einspruch eingelegt hatten.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Dann ist ja gut.

Wenn der Einspruch Erfolg hat, kann die Zahlung auch noch befreiend wirken und die Kündigung unwirksam machen.
raschwerin und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
nur soll die Räumung schon morgen erfolgen.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Da es noch kein rechtskräftiges Urteil gibt, darf der Vermieter nicht räumen.

raschwerin und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
also das vorläufig rechtsgültige Urteil darf nicht vollstreckt werden, da noch ein Termin zur Sache und zum Einspruch ansteht?

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Es kann sein, dass vorläufige Vollstreckbarkeit angeordnet wurde. Dennoch sollten Sie darauf beharren, dass man bis zum Abchluss des Verfahrens wartet.

raschwerin und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
und wem gegenüber muß ich beharrlich sein?Hab heut nochmal einen Termin mit dem gegnerischen Anwalt.
Das Urteil ist vorläufig vollstreckbar.
Kann ich noch Räumungsschutz beantragen?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sie müssen dem Vermieter erklären, dass eine Räumung noch nicht in Frage kommt, da der Einspruch abgewartet werden muss.

Sie beantragen unbedingt noch Räumungsschutz.