So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16436
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel, , 20 Jahre Anwaltserfahrung, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch, Vorsitzende des Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

also mein nachbar baut schon seit 8 wochen in der wohnung er

Kundenfrage

also mein nachbar baut schon seit 8 wochen in der wohnung er stört jeden tag durch lautes hämmern und bohren mein kind kann sich schon gar nicht mehr in sein zimmer begeben und wir müssen sogar manschmal aus unserer eigenen wohnung gehen was können wir tun
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihre Anfrage.


Ich gehe davon aus, dass Sie zur Miete wohnen.


Wenn dies der Fall ist, können Sie die Miete mindern.


Schreiben Sie Ihren Vermieter an, schildern Sie den Sachverhalt und kündigen Sie die Mietminderung an.

Wie hoch diese sein darf, ist von Gericht zu Gericht unterschiedlich und es kommt hier auch auf die Intensität der Lärmbelästigung an.


Ich denke aber, dass Sie mit 10 % hier nichts falsch machen können.


Zusätzlich, egal ob Sie zur Miete wohnen, oder nicht gilt.


Die Heimwerkertätigkeiten werden nicht als Baulärm, sondern als Nachbarschaftslärm bezeichnet.


Zum Schutz vor Nachbarschaftslärm existiieren keine bundeseinheitlichen gesetzlichen Regelungen.

Gegebenenfalls gibt Ihre Hausordnung etwas dazu her.

Wenn der Lärm das übliche Maß überschreitet kommt auch ein Anspruch auf Unterlassung gemäß § 1004 BGB in Betracht.


Sie sollten den Nachbarn förmlich anschreiben und ihn auffordern, die Ruhestörungen einzustellen.


Wenn er darauf nicht hört, würde ich anraten, dieser Forderung durch einen Brief eines Anwalts bei sich vor Ort Nachdruck zu verleihen.


Gegebenenfalls wäre sogar an eine Klage auf Unterlassung zu denken.



Mit freundlichen Grüßen



Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht



Wenn Ihre Frage beantwortet ist, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Sie akzeptieren meine Antwort durch Klicken auf das grüne Feld.


Vielen Dank




Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht