So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Mein Bruder wohnt mit meiner Mutter im Elternhaus und weigert

Kundenfrage

<p>Mein Bruder wohnt mit meiner Mutter im Elternhaus und weigert sich Nebenkosten zu zahlen. Außerdem will er nach Brasilien auswandern und gibt keine klare Antwort wann. Meine Mutter kann die Nebenkosten alleine nicht mehr zahlen - zu hoch! - Ich als ältester Sohn würde gerne einziehen - wie bringen wir meinen Bruder aus der Wohnung. Da er z.Z. nur noch 4-5 Wochen im Jahr in Deutschland ist - er blockiert die Wohnung - und das ohne Mietvertrag - ohne Abmachung etc. Wir bitten um schnelle Hilfe. DANKE</p><p>Außerdem will er das Auto, das meine Mutter bezahlt hat mit nach Brasilien nehmen-</p><p>es war dazu gedacht, für meine Mutter, die 81 Jahre alt ist,sie zu unterstützen.</p><p>durch Einkeufe, Arztfahrten etc. - es ist keinerlei dieser Tätigkeiten gemacht worden! -</p><p>Das ist doch " Grober Undank" BGB § 530 ff.</p>
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Fragesteller,

wer ist Eigentümer des Hauses und gibt es über die Schenkung Nachweise ?
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

1.) Eigentümer des Hauses ist meine Mutter!

2.) Über die Schenkung, was nie eine war, das Auto ist im Besiz meiner Mutter! - die es auch bezahlt hat - sie wollte Vortreffungen

festlegen, wenn sie mal Hilfe braucht, wie : Einkauf, Artzt-Termine etc.

Aber keins dergleichen wurde von meinem Bruder getan, im Gegenteil,

er hat sie ausgenutzt, das Auto auf sich Überschrieben und meine Mutter,

mit 80 Jahren, ist auf diesen Betrug herreingefallen,aufgesessen!

Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Fragen wie folgt:

Grundsätzlich müsste Ihre Mutter den offensichtlich bestehenden mündlichen Nutzungsvertrag bzw. Nutzungsvereinbarung mit dem Bruder kündigen und die Räumung der Wohnung begehren.

Da Ihr Bruder offensichtlich ein Besitzrecht an der Wohnung hat, dürfte man ihm dieses nämlich nicht so einfach entziehen. Auf der anderen Seite hält sich dieser hier kaum noch auf und Ihre Mutter scheint betreuungsbedürftig zu sein, so dass eine Kündigung berechtigt wäre.

Ein berechtigtes Herausverlangen des Autos hingegen dürfte schon schwieriger sein. Wenn der Bruder eine Umschreibung vorgenommen hat, müsste Ihrerseits bewiesen werden, dass dies zu Unrecht geschah. Dies dürfte schwierig sein, insbesondere, wenn die Umschreibung schon länger her ist und geduldet worden ist. Auch die Absprache, dass das Auto nur mit der Option überlassen worden ist, Wege mit und für die Mutter zu leisten, müsste bewiesen werden können.

Soweit man hier in der Überlassung es Fahrzeuges eine Schenkung sehen mag, könnte in der Tat eine Rückforderung wegen groben Undanks in Frage kommen.

Eine Kostenbeteiligung wegen der Nebenkosten (Verbrauchskosten) dürfte sicherlich berechtigt sein. Hier ist es empfehlenswert dem Bruder einer Kostenaufstellung zukommen zu lassen und zur Zahlung unter Fristsetzung aufzufordern.

Alles in allem dürfte es ratsam sein, entweder eine persönliche Klärung mit dem Bruder herbeizuführen und gegebenenfalls einen Anwalt vor Ort mit der Rechtsdurchsetzung zu beauftragen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
ja!
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
ja ?
Haben Sie noch eine Nachfrage ?