So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 1456
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Ich bin krebskrank seit 2008, scherbehindert 60 %, kann durch

Kundenfrage

Ich bin krebskrank seit 2008, scherbehindert 60 %, kann durch diesen Umstand die Kündigungszeit von 9 Monaten verlängert werden? Muss der Vermieter eine gleichwertige Wohnung stellen, oder zumindest behilflich sein?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

es wäre sehr schön, wenn Sie, bevor ich Ihnen diese Frage beantworte, die Antwort, die ich Ihnen am 12.03. gegeben habe, akzeptieren würde.


Erst mit Ihrer Akzeptierung bekomme ich meinen Anteil aus der von Ihnen geleisteten Anzahlung.
Kostenlose Rechtsberatung ist hier in Deutschland verboten.


Sehr gerne werde ich Ihnen dann Ihre Zusatzfrage beantworten.


Mit freundlichen Grüßen



Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Mit einer Bezahlung von 50 Euro bin ich einverstanden.
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 6 Jahren.
Bitte einfach die Antwort die ich Ihnen gegeben habe durch Klicken auf das grüne Feld akzeptieren.

Dadurch werde ich automatisch bezahlt.

Vielen Dank
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich bin nicht sehr computererfahren, wie komme ich zu dem grünen Feld?
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 6 Jahren.
Bitte auf Ihre Anfrage vom 12.03. gehen.

Bitte neben meiner Antwort auf das grüne Feld klicken.


Vielen Dank
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ist mit der Bezahlung jetzt alles in Ordnung? Bitte kurze Antwort, ich warte.
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für die freundliche Akzeptanz.


Ich hatte Ihnen ja bereits geschrieben, dass einer Kündigung wegen Eigenbedarfs in Ihrem Fall eine soziale Härte entgegensteht.


Sie können somit der Kündigung widersprechen und haben dann einen Anspruch auf Fortsetzung des Mietverhältnisses.

Das bedeutet, dass Ihr Mietverhältnis auf bestimmte Zeit verlängert wird.


Diese Verlängerung kann wiederholt werden und es kann ausnahmsweise sogar das Mietverhältnis auf unbestimmte Zeit verlängert werden.


Sind mehrere Mieter ., so genügt es , wenn nur ein Mieter von der Härte betroffen ist.


Der Widerspruch muss schriftlich erfolgen, d.h der Mieter muss ihn selbst unterschreiben.

Die Gründe sollten in dem Schreiben angegeben werden.

Widersprochen werden muss bis spätestens zwei Monate vor Beendigung des Mietverhältnisses .

Bis dahin muss die Erklärung dem Vermieter zugehen.

Aufgrund des Widerspruchs wird das Mietverhältnis trotz der Kündigung nicht beendet.

Der Widerspruch führt aber nicht dazu, dass die Kündigung unwirksam wird.

Da es sich um eine Übergangsregelung handelt. ist das Mietverhältnis im allgemeinen auf nicht mehr als drei Jahre zu verlängern.


Die Verlängerung erfolgt entweder dadurch, dass Sie sich mit dem Vermieter enigen ( wobei eine Verlängerung , die auf ein Jahr geht der Schriftform bedarf.


Eine andere Möglichkeit ist die Verlängerung durch Urteil, wenn der Vermieter Räumungsklage erhebt und das Gericht die soziale Härte als gegeben ansieht.



Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben.

Sehr gerne können Sie nachfragen.



Mit freundlichen Grüßen




Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin