So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Sonstiges
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 6166
Erfahrung:  Rechtsanwältin
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Hallo, wir (ich, mein Mann und unsere Kinder (14, 10, 5) wohnen

Kundenfrage

Hallo, wir (ich, mein Mann und unsere Kinder (14, 10, 5) wohnen in einem Einfamilienhaus zur Miete. Das Haus ist etwas älter und hat Ölheizung. Unsere Heizkosten sind fast so hoch wie die Miete, d.h. in den letzten 3 Monaten haben wir ca. 1500 l Öl verbraucht, entsprich etwa 1100 Euro, trotzdem ist es im Haus um die 15-16 Grad. In einem Zimmer ist Scchimmel, dass sogar die Tapete mit dem Putz abgehen. Der Vermitter weiß über alles bescheid, passiert aber nichts. Wir suchen jetzt was anderes. Meine Frage ist es, ob wir hier den Mietvertrag fristlos kündigen können?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

das Mietverhältnis kann grundsätzlich dann fristlos gekündigt werden, wenn der jeweils andere den Mietvertrag schwerwiegend verletzt hat. Die Vertragsverletzung muss so grob sein, dass dem anderen die Fortsetzung des Mietverhältnisses nicht mehr zuzumuten ist. Dies kann z.B. bei einer erheblichen Gesundheitsgefährung der Fall sein, wenn in der Wohnung Schimmel auftritt, den der Mieter nicht zu vertreten hat.

Ich hoffe, Ihnen mit den Ausführungen behilflich zu sein und darf Sie bitten, die Antwort gemäß den Nutzungsbedingungen zu akzeptieren und zu bewerten. Bei Unklarheiten oder weiterem Klärungsbedarf nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

[email protected]
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

teilen Sie bitte mit, was einer Akzeptierung der Antwort entgegen steht. Gemäß den Nutzungsbedingungen ist eine kostenlose Rechtsberatung weder vorgesehen noch zulässig. Im Übrigen entspricht es dem Gebot der Fairness.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht