So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

meine frau und ich haben uns vor 4 monaten getrennt, nach der

Kundenfrage

meine frau und ich haben uns vor 4 monaten getrennt, nach der trennung habe ich dann im obergeschoss u n se r e s hauses vermietet, gegen den willen meiner noch frau,
habe gehört dass dieser mietvertrag mit meinem mieter nicht rechtsgültig ist, stimmt das?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

soweit Sie und Ihre Frau gemeinsam Eigentümer des Hauses sind und insofern auch die Verwaltung gemeinsam obliegt, können Sie in der Tat nicht rechtswirksam einen Mietvertrag schließen.

Geregelt ist dies in § 744 BGB.

Lediglich § 744 Abs. 2 BGB gibt eine Ausnahmeregelung für den Fall notwendiger Maßnahmen der Erhaltung. Die Vermietung ist hiervon nicht erfasst, da dies kein notwendige Erhaltungsmaßnahme darstellt.

Der Mietvertrag ist daher nicht wirksam geschlossen bzw. schwebend unwirksam. Er bedarf der ausdrücklichen Zustimmung der Ehefrau/Miteigentümerin.

Anderes würde nur gelten, wenn es eine nachweisbare Regelung/Vertrag darüber gäbe, dass Sie die Verwaltung allein innehaben. Dies wird in der Regel aber nicht der Fall sein.

Ich hoffe ich konnte Ihnen die Rechtslage verständlich darlegen und Ihnen eine angemessene rechtliche Orientierung geben. Falls Sie Nachfragen haben, können Sie diese gern stellen.

Abschließend darf ich Sie um Akzeptanz meiner Antwort entsprechend den AGB´s des Seitenbetreibers bitten. Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig.


Mit freundlichen Grüßen

Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage oder ist etwas unklar geblieben ?
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wenn Sie keine weitere Nachfrage haben, schließen Sie bitte Ihre Frage durch Akzeptieren meiner Antwort. Sie akzeptieren, in dem Sie auf das grüne Feld akzeptieren einmal klicken. Vielen Dank!
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

bislang haben Sie meine Antwort noch nicht akzeptiert. Ich darf Sie bitten, dies noch nachzuholen, denn erst durch die Akzeptanz wird Ihre Zahlung verbucht und Sie bezahlen mich für meine Rechtsberatung.

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.

Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig und auch von dieser Plattform nicht beabsichtigt.

Wenn Sie also keine weiteren Nachfragen haben, schließen Sie Ihre Frage hier durch Akzeptanz meiner Antwort. Vielen Dank!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht