So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

einen sch nen guten abend... ich habe meine derzeitige wohnung,

Kundenfrage

einen schönen guten abend...

ich habe meine derzeitige wohnung, mit der kündigungsfrist rechtmäßig gekündigt. habe aber bis dato keinen angemessenen wohnraum für mich und meine 8 manate alte tochter gefunden.jetzt hab ich meiner kündigung widersprochen. heute hab ich von meinem vermieter post bekommen,das er nicht zustimmt,da es bereits nachmieter gibt und diese schon den mietvertrag unterschrieben haben.
meine frage dazu:ist es überhaupt rechtens schon einen neuen vertrag zu schließen,obwohl ja noch die wohnung bewohnt ist?
vielen dank XXXXX XXXXX für ihre bemühungen
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Frage beantworte ich wie folgt:

Da Sie die Kündigung selbst ausgesprochen haben und bereits dem Vermieter zugegangen ist, läßt sich diese leider nicht mehr zurücknehmen oder widerrufen, da diese wirksam geworden ist.

Der Vermieter ist im Hinblick auf die Wirksamkeit der Kündigung berechtigt einen Nachmieter zu suchen und einen neuen Mietvertrag zu schließen. Dies tut er aber auf sein Risiko.

Der Vermieter hat zwar gegen Sie einen Anspruch auf fristgerechte Räumung der Wohnung, durchsetzen kann er dies aber nur mit einem gerichtlichen Räumungsurteil, d.h. er muss erst die Räumungsklage erheben.

Wenn Sie dennoch nicht fristgerecht ausziehen können, weil Sie noch keine andere Wohnung gefunden haben, besteht die Möglichkeit im gerichtlichen Räumungsklageverfahren einstweiligen Räumungsschutz zu begehren. Soweit ein Härtefall vorliegt, wird das Gericht Ihnen eine angemesse Frist einräumen.



Ich hoffe ich konnte Ihnen die Rechtslage verständlich darlegen und Ihnen eine angemessene rechtliche Orientierung geben. Falls Sie Nachfragen haben, können Sie diese gern stellen.

Abschließend darf ich Sie um Akzeptanz meiner Antwort entsprechend den AGB´s des Seitenbetreibers bitten. Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig.


Mit freundlichen Grüßen




Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Frage beantworte ich wie folgt:

Da Sie die Kündigung selbst ausgesprochen haben und bereits dem Vermieter zugegangen ist, läßt sich diese leider nicht mehr zurücknehmen oder widerrufen, da diese wirksam geworden ist.

Der Vermieter ist im Hinblick auf die Wirksamkeit der Kündigung berechtigt einen Nachmieter zu suchen und einen neuen Mietvertrag zu schließen. Dies tut er aber auf sein Risiko.

Der Vermieter hat zwar gegen Sie einen Anspruch auf fristgerechte Räumung der Wohnung, durchsetzen kann er dies aber nur mit einem gerichtlichen Räumungsurteil, d.h. er muss erst die Räumungsklage erheben.

Wenn Sie dennoch nicht fristgerecht ausziehen können, weil Sie noch keine andere Wohnung gefunden haben, besteht die Möglichkeit im gerichtlichen Räumungsklageverfahren einstweiligen Räumungsschutz zu begehren. Soweit ein Härtefall vorliegt, wird das Gericht Ihnen eine angemesse Frist einräumen.



Ich hoffe ich konnte Ihnen die Rechtslage verständlich darlegen und Ihnen eine angemessene rechtliche Orientierung geben. Falls Sie Nachfragen haben, können Sie diese gern stellen.

Abschließend darf ich Sie um Akzeptanz meiner Antwort entsprechend den AGB´s des Seitenbetreibers bitten. Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig.


Mit freundlichen Grüßen

Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

bislang haben Sie meine Antwort noch nicht akzeptiert. Ich darf Sie bitten, dies noch nachzuholen, denn erst durch die Akzeptanz wird Ihre Zahlung verbucht und Sie bezahlen mich für meine Rechtsberatung.

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.

Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig und auch von dieser Plattform nicht beabsichtigt.

Wenn Sie also keine weiteren Nachfragen haben, schließen Sie Ihre Frage hier durch Akzeptanz meiner Antwort. Vielen Dank!