So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 17008
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Wir bezahlen seit 01.04.2007 zus tzlich zur Kaltmiete und Nebenkosten

Kundenfrage

Wir bezahlen seit 01.04.2007 zusätzlich zur Kaltmiete und Nebenkosten einen Zuschlag "Schönheitsreparaturen" mit 0.71 EUR/qm.
Wir haben der damaligen Erhöhung der Kaltmiete (die war i.O.) sowie dem Zuschlag für die "Schönheitsreparaturen" zugestimmt.
Jetzt habe ich gelesen, dass dieser Zuschlag gar nicht verlangt werden darf. Am 09.07.2008 urteilt der BGH, "dass kein Mietzuschlag für Schönheitsreparaturen erhoben werden darf, und dass Mieter keinen Zuschlag zur Miete hinnehmen müssen, um Schönheitsreparaturen zu finanzieren. Ein solcher Zuschlag sei gesetzlich nicht vorgesehen, urteilte der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe". Können wir das Geld jetzt zurückfordern? Heute haben wir die nächste Mieterhöhung sowie Beibehaltung des Zuschlags für Schönheitsreparaturen erhalten, der wir eigentlich nicht mehr zustimmen möchten.
Danke XXXXX XXXXX Unterstützung.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

In der Tat ist ein solcher Zuschlag nicht rechtmäßig.

Daher sollten Sie für die Zukunft die Miete entsprechend kürzen.

Weiterhin können Sie auch die zuviel bezahlte Miete zurückverlangen.

Zahlt der Vermieter den Betrag nicht zurück, können Sie nach Ankündigung auch die Miete kürzen, bis der Betrag aufgebraucht ist.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.


Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht