So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hhvgoetz.
hhvgoetz
hhvgoetz, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 2949
Erfahrung:  Rechtsanwalt, LL.M. in International Trade Law (Newcastle upon Tyne, UK)
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
hhvgoetz ist jetzt online.

Mich w rde gern mal interresieren in Wie ern sich meine Vermieterin

Kundenfrage

Mich würde gern mal interresieren in Wie ern sich meine Vermieterin in mein Privatleben eimischen darf also darf sie behörden (Wohngelstelle)ohne mein wissen anrufen und auskunft über mich hollen oder anträge einfach ändern und mich dann vor vollendete tasachen stellen? und in wie fern muß ihr meine pesönlichen verhältnisse darlegen.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  hhvgoetz hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

 

vielen Dank für Ihre Anfrage.

 

Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen muss ich Sie darauf aufmerksam machen, dass eine kostenlose Rechtsberatung nach deutschem Recht unzulässig ist. Mit der Beantwortung Ihrer Anfrage auf dieser Plattform sind Sie zur Zahlung des von Ihnen ausgelobten Einsatzes verpflichtet. Ich weise hiermit ausdrücklich auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Plattformbetreibers hin, die Sie akzeptiert haben. Bitte vergessen Sie deshalb nicht, die von Ihnen gezahlte Summe durch den „Akzeptieren"-Knopf auch für mich freizugeben.

 

Umso mehr würde es mich natürlich freuen, wenn Sie die eingezahlte Summe mit „Akzeptieren" freigeben, allein weil Ihnen meine Antwort weitergeholfen hat und nicht nur, weil Sie dazu verpflichtet sind.

 

Eine Beantwortung Ihrer Frage allein auf Grundlage der von Ihnen genannten Fakten kann unter Umständen eine individuelle Beratung unter Einsicht aller Unterlagen nicht ersetzen, um sicherzustellen, dass Sie keine wesentlichen Fakten ev. unbewusst nicht mitgeteilt haben.

 

Auf Grundlage Ihrer Angaben beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

 

Auskunft darf die Vermieterin von öffentlichen Stellen nur einholen, wenn sie ein berechtigtes Interesse hat. Welches das bzgl. der Wohngeldstelle sein könnte, kann ich nicht sagen. Ob sie Wohngeld beziehen, hat sie nicht zu interessieren. Insbesondere dürfte die Vermieterin aufgrund der vom Vermieter zu beschaffenden Unterlagen ohnehin von Ihrem Wohngeldbezug wissen.

 

Inwiefern Ihre Vermieterin Anträge für Sie ändern kann, erscheint mit auch nicht schlüssig, wenn Sie ihr keine Vollmacht hierfür gegeben haben. So handeln Behördern normalerweise auch nicht. Wenn doch, sollten Sie gegen deswegen zu unrecht ergangene Bescheide Widerspruch einlegen und eine Dienstaufsichtsbeschwerde ggü. dem betroffenen Beamten verfassen.

 

Ihre persönlichen Verhältnisse müssen Sie zu einem bestimmten Grad (z.B. Vermögensverhältnisse) bei Abschluss des Mietvertrages offenlegen.

 

Gruß