So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Sonstiges
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 6234
Erfahrung:  Rechtsanwältin
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ragrass ist jetzt online.

hallo. frage ich w chte ausziehen aus der wohnung wo wir beide

Kundenfrage

hallo. frage ich wöchte ausziehen aus der wohnung wo wir beide den mietvertag unterschrieben haben,haten eine lebensgemeinschaft,keine ehe.ich will raus habe schon nee neue wohnung. sie bleibt drin bis sie sich eine wohnung sucht was sich hinziehen kann da sie nicht sucht ,bekommt ein mietzuschuss von der arge und unterschreibt die kündigung nicht,weil sie ja dann in drei monaten keine bleibe mehr hätte.dane das ihr mir hilft
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

haben beide Partner den Mietvertrag unterschrieben haften beide dem Vermieter für den Mietzins. Bleibt Ihre Expartnerin in der Wohnung, während Sie ausziehen, kann der Vermieter trotzdem die Meite von Ihnen verlangen, sollte die Expartnerin keine Zahlung leisten.

Um sich von dieser Haftng zu befreien besteht die Möglichkeit, die Zustimmung des Partnerin zur Kündigung des Mietverhältnisses zu verlangen (bei einem gemeinsamen Vertrag müssen auc beide Partner die Küdigung schreiben). Verweigert Ihre Expartnerin diese Zustimmung kann auf Zustimmung geklagt werden.

Sie sollten möglichst schnell reagieren, da so ein Klageverfahren mehrere Wochen laufen kann und Sie die Kündigungsfrist von 3 Monaten ja einhalten müssen.

Ich hoffe, Ihnen mit den Ausführungen behilflich zu sein und darf Sie bitten, die Antwort gemäß den Nutzungsbedingungen zu akzeptieren und zu bewerten. Bei Unklarheiten nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass
[email protected]
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

teilen Sie bitte mit, was einer Akzeptierung der Antwort entgegen steht. Gemäß den Nutzungsbedingungen ist eine kostenlose Rechtsberatung weder vorgesehen noch zulässig. Im Übrigen entspricht es dem Gebot der Fairness.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass