So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Diplom Jurist
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Im Bereich Mietrecht habe ich schon mehrere Mandate betreut.
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Bin seit 10 Jahren Mieter eines Ladenlokals. Habe es leider

Kundenfrage

Bin seit 10 Jahren Mieter eines Ladenlokals. Habe es leider versäumt meine Mietoption, für weitere fünf Jahre, rechtzeitig(Pünktlich) auszuüben. Jetzt stehen Neuverhandlungen an und mein Vermieter möchte 25 % Miete aufschlagen. Objekt befindet sich in guter Lage, Objektzustand ist allerdings eher nur aureichend. Altes Gebäude, ältere Heizung, Einfach Verglasung, keine Wärmedämmung (Nebenkosten entsprechend hoch) Kleine WC-Anlage muss mit Nachbargeschäft geteilt werden. Damen und Herren nicht getrennt. Jeder Tip oder Ratschlag für eine Mietverlängerung(neu Anmietung) mit möglichst geringem Mietaufschlag ist mir sehr willkommen. Eine 25% tige Mieterhöhung gibt mein Geschäft auch nicht her. Vielen Dank XXXXX XXXXX
Mit freundlichen Grüßen

P.S. Objekt lässt sich vermutlich sehr schell wieder neu vermieten.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.

Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven [email protected]
Fax.0471/140244



Danjel Newerla und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender ,





vielen Dank für Ihre Anfrage .

Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:



Wenn ich es richtig verstanden habe haben sie es versäumt fristgerecht Ihre Verlängerungsoption auszunutzen. Dementsprechend wird der Mietvertrag voraussichtlich zu einem bestimmten Zeitpunkt auslaufen.



Sofern in dem Mietvertrag eine Frist zur Ausübung der Verlängerungsoption genannt war, wovon ich nach ihrer Schilderung ausgehe und was auch durchaus üblich ist, haben sie leider keinen Anspruch überhaupt auf Fortführung des Mietverhältnisses.



So etwas wie Bestandsschutz oder ähnliches gibt es nicht beziehungsweise dieser wurde schon nach der Rechtsprechung hinreichend durch die Implementierung der Verlängerungsklausel Mietvertrag berücksichtigt.



Das einzige was theoretisch möglich wäre ist, dass sie Wiedereinsetzung in den vorherigen Stand beantragen und gleichzeitig ihre Verlängerungsrecht geltend machen. Dieses würde aber voraussetzen, dass sie nachweisen können, dass sie daran gehindert waren, rechtzeitig die Verlängerungsoption zu nutzen.



Anerkannte Gründe hierfür sind nach der Rechtsprechung beispielsweise längere Krankenhausaufenthalte und dergleichen. Es werden also sehr hohe Anforderungen gestellt, so dass sich für diesen Weg leider keine großen Erfolgsaussichten sehe. Nichtsdestotrotz könnten sie es natürlich versuchen.



Andernfalls bleibt ihnen meiner Einschätzung leider nur die Möglichkeit, dem Mietvertrag neu zu verhandeln. Ein wichtiges Argument ist hier, dass der Vermieter die bereits seit 10 Jahren kennt und weiß, dass er hier einen zuverlässigen Partner hat, der regelmäßig seine Miete zahlt und ansonsten auch keine Probleme macht.



Dieses ist für ein Vermieter durchaus ein wichtiges Argument. Was bringt es dem Vermieter, wenn er beispielsweise 5 % mehr Miete erhalten kann, hierfür aber Ungewissheit hat, ob die laufende Miete überhaupt bezahlt werden wird von dem neuen Mieter.



Dieses ist ein Argument, welches sie meines Erachtens unbedingt deutlich herausstellen sollten.



Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!



Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.



Eine kostenlose Rechtsberatung ist zum einen von dieser Plattform nicht beabsichtigt und zum anderen nach deutschem Berufsrecht grundsätzlich nicht zulässig. Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.



Eine Akzeptierungspflicht besteht auch dann, wenn die Antwort Ihnen vom Ergebnis nicht zusagt. Die Zufriedenheit bedeutet vielmehr, dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.



Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über meine E-Mail-Adresse oder die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Montagnachmittag und einen guten Wochenstart



Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven [email protected]
Fax.0471/140244