So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Hallo, ich habe einen befristetet Mietvertrag. Dieser l uft

Kundenfrage

Hallo, ich habe einen befristetet Mietvertrag. Dieser läuft noch bis zum 30.06.11. Ich hatte die Verlängerung blind unterschrieben, weil ich dachte, ich habe trotzdem ein dreimonatiges Kündigungsrecht. Nun machte mich mein Vermieter darauf aufmerksam, dass ich erst zum 30.06.11 kündigen kann. Früher nur mit Nachmieter. Ist das wirklich so zulässig? Danke
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte:

Die Befristung eines Mietvertrages bedarf nach § 575 BGB einer Begründung. Eine wirksame Befristung kann nur dann erfolgen, wenn der Vermieter bereits im Mietvertrag den Grund für die Befristung angibt.

Kommt der Vermieter den Anforderungen des § 575 BGB nicht nach und vergisst die Aufnahme des Befristungsgrundes in den Mietvertrag hat dies zur Folge, dass der Mietvertrag unbefristet abgeschlossen ist. Er kann daher nach der allgemeinen Kündigungsfrist gekündigt werden. Ein Festhalten bis zum vereinbarten Ablauf der Mietzeit ist dann nicht notwendig.

Hier kommt es also genau auf die vertragliche Vereinbarung und den Befristungsgrund, soweit ein solcher angegeben wurde, an.

Ist kein Befristungsgrund angegeben, können Sie sich auf die Unwirksamkeit der Befristung berufen und Ihr Mietverhältnis mit der ordentlichen Kündigungsfrist beenden.

Allerdings besteht auch die Möglichkeit der Auslegungs des Vertrages. Unter Umständen, und hier kommt es eben auf den Wortlaut an, kann unter der Befristung auch ein Kündigungsverzicht gesehen werden, der dann woh wirksam wäre.

Ich empfehle Ihnen daher, den Vertrag bei einem Kollegen vor Ort im Rahmen einer Beratung prüfen zu lassen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und die Rechtslage verständlich darstellen.

Falls Sie eine Nachfrage haben, stehe ich zur Verfügung.

Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte:

Die Befristung eines Mietvertrages bedarf nach § 575 BGB einer Begründung. Eine wirksame Befristung kann nur dann erfolgen, wenn der Vermieter bereits im Mietvertrag den Grund für die Befristung angibt.

Kommt der Vermieter den Anforderungen des § 575 BGB nicht nach und vergisst die Aufnahme des Befristungsgrundes in den Mietvertrag hat dies zur Folge, dass der Mietvertrag unbefristet abgeschlossen ist. Er kann daher nach der allgemeinen Kündigungsfrist gekündigt werden. Ein Festhalten bis zum vereinbarten Ablauf der Mietzeit ist dann nicht notwendig.

Hier kommt es also genau auf die vertragliche Vereinbarung und den Befristungsgrund, soweit ein solcher angegeben wurde, an.

Ist kein Befristungsgrund angegeben, können Sie sich auf die Unwirksamkeit der Befristung berufen und Ihr Mietverhältnis mit der ordentlichen Kündigungsfrist beenden.

Allerdings besteht auch die Möglichkeit der Auslegungs des Vertrages. Unter Umständen, und hier kommt es eben auf den Wortlaut an, kann unter der Befristung auch ein Kündigungsverzicht gesehen werden, der dann woh wirksam wäre.

Ich empfehle Ihnen daher, den Vertrag bei einem Kollegen vor Ort im Rahmen einer Beratung prüfen zu lassen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und die Rechtslage verständlich darstellen.

Falls Sie eine Nachfrage haben, stehe ich zur Verfügung.

Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage ?
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

bislang haben Sie meine Antwort noch nicht akzeptiert. Ich darf Sie bitten, dies noch nachzuholen, denn erst durch die Akzeptanz wird Ihre Zahlung verbucht und Sie bezahlen mich für meine Rechtsberatung.

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.

Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig und auch von dieser Plattform nicht beabsichtigt.

Wenn Sie also keine weiteren Nachfragen haben, schließen Sie Ihre Frage hier durch Akzeptanz meiner Antwort. Vielen Dank!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht