So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 26431
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

BITTE HELFEN SIE MIR WEITER ICH WEISS NICHT OB ICH ZU UNRECHT

Kundenfrage

BITTE HELFEN SIE MIR WEITER: ICH WEISS NICHT OB ICH ZU UNRECHT ZUVIEL MIETE ZAHLE: DA AUCH DIESER WOHNUN IM WINTER SCHLECH ZU HEISSEN IST: ICH VOHNE SEIT 2008 juli mit der miete in höhe von 360 euro warm. als staffelmiete.
seit anfang des jahres bezahle ich auf einmal 450.86 euro. ich lebe von job center. und die wohn flche ist 55 qm. natürlich die wohnung ist für mich und job center nicht mehr angemessen. ich weiss nicht weiter. da ich auch krank bin und seit einem jahr krank geschrieben von orthopädie und hausartzt.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Eine Staffelmiete ist grundsätzlich möglich.

Soweit jedoch die Wohnung im Winter nicht richtig beheizt werden kann, steht Ihnen eine Mietminderung zu.

Je nach Temperatur können Sie die Miete in Höhe von etwa 30% mindern:

Hierzu 2 Entscheidungen:

nur 15 °C in der ganzen Wohnung: 30 % LG Düsseldorf, WuM 1973 S. 187

nur 15 bis 18 °C in der Wohnung: 30 % LG München, nicht veröffentlicht;



Um den Mangel der Mietsache glaubhaft darlegen zu können, müssen Sie die Temperaturen in den einzelnen Zimmern fortwährend messen und aufnotieren, so dass Sie bei Gericht die mangelnde Beheizbarkeit in Nachweis bringen können.

Sollte die Temeratur tatsächlich nur zwischen 15 und 18 Grad liegen, dann können Sie die Miete um 135 EUR kürzen. Sie müssen allerdings dem Vermieter vom Mangel unverzüglich Mitteilung machen.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.



Falls Sie Rückfragen haben stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
RASchiessl und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen weitergeholfen zu haben. Soweit Sie keine weiteren Nachfragen haben, bitte ich höflich meine Antwort zu akzeptieren indem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

ich habe bedenken muss ich aus der wohnung raus. da es sich um eine staffelmiet wonhnung handelt. ich bin nur ein person wohne alleine.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Aus der Wohnung raus müssen Sie nicht.

Aber die ARGE zahlt natürlich nur die Kosten einer angemessenen Wohnung. Als angemessene Wohnfläche gelten 45 m². Die Wohnung wäre demnach für eine Person um 10 m² zu groß. Die Staffelmietvereinbarung ist grundsätzlich ebenso nicht zu beanstanden. Die ARGE zahlt jedoch nur Miete soweit sie ortsüblich ist. Also soweit Sie mit Ihrer Staffelmiete die Grenze der Ortsüblichkeit überschreiten, wird die ARGE nur einen Teil der Wohnungskosten übernehmen.

Da die ARGE/Jobcenter die Wohnungskosten nur teilweise übernehmen werden, wäre eine Kündigung und ein Umzug in eine etwas kleinere Wohnung überlegenswert.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht