So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an KSRecht.
KSRecht
KSRecht,
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 887
25551084
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
KSRecht ist jetzt online.

ich lebe mit meinen 4 Kindern allein beziehe Sozialhilfe,

Kundenfrage

ich lebe mit meinen 4 Kindern allein beziehe Sozialhilfe, durch Schimmel, defekte Heizungsanalge und nicht geerdete Elekroanlage kürzte ich auf Anraten des Mieterschutzbundes die Miete um 20 %,dann ahtten wir kein Warmwasser mehr, der vermieter kümmerte sich nciht, ein Handwerker rief ich um bat um Entstandsetzung,genau wie bei der Elekktrik, dies zog ich von 3 Monatsmieten ab.Jetzt erhielt ich die Räumungsklage und bin fix und fertig, wir leben in Angst, eas passiert uns jetzt. Mein Vermieter hat noch eine Mietsicherheit von 1000,- Euro
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  KSRecht hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Fragestellerin, gern beantworte ich ihre Frage wie folgt:

 

Grundsätzlich hat der Vermieter ein Recht zur fristlosen Kündigung des Mietvertrages, wenn Sie mit zwei Monatsmieten in Verzug sind. Allerdings haben Sie gemäß § 536 a Abs.2 S.1 BGB das Recht, den Mietmangel oder die Mietmängel selbst zu beseitigen und die dafür erforderlichen Aufwendungen vom Vermieter ersetzt zu verlangen, wenn der Vermieter mit der Beseitigung des Mangels in Verzug ist oder gemäß § 536 a Abs.2 S.2 die umgehende Beseitigung des Mangels zur Erhaltung oder Wiederherstellung des Bestands der Mietsache notwendig ist. Mit diesem Anspruch auf Auwendungsersatz können Sie gegen die offenen Ansprüche des Vermieters auf Mietzinszahlung aufrechnen, so dass der fristlose Kündigungsgrund des Vermieters wegen Verzugs mit mindestens zwei Monatsmieten entfällt und daher der Mievertrag nicht wirksam gekündigt worden ist. Dies gilt aber nur dann, wenn die Reparaturkosten so hoch waren, dass diese den nichtgeleistenen Mietzinszahlungen wirtschaftlich entsprachen.

 

Sie müssen daher sofort einen Rechtsanwalt aufsuchen und sich durch diesen gegen die Räumungsklage vertreten lassen. Zur Deckung der Kosten eines erstes Beratungsgespräch können Sie sich einen Beratungshilfeschein beim Amtsgericht besorgen, wenn Sie die Kosten für den Anwalt nicht tragen können als Sozialhillfeempfängerin. Wird Ihnen Beratungshilfe bewilligt, werden die Kosten für das erste Beratungsgespräch durch den Staat getragen. Zur Deckung der Prozeßkosten wird dann anschließend der mandatierte Rechtsanwalt für Sie Prozeßkostenhilfe beim für den Rechtsstreit zuständigen Amtsgericht beantragen.

 

Ich hoffe damit ihre Frage beantwortret zu haben und stehe Ihnen für Anschlussfragen gegebenenfalls gern zur Verfügung.

 

Weiter bitte ich höflich um Bezahlung meiner Rechtsberatung, indem Sie das grüne Feld "akzeptieren" anklicken.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

KSRecht

Rechtsanwalt

 

 



Verändert von KSRecht am 10.11.2010 um 07:37 Uhr EST
Experte:  KSRecht hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Fragestellerin,

 

haben Sie noch eine Frage ?

 

Mit freundlichen Grüßen

 

KSRecht

Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht