So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 26184
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

mir droht die zwangs r umung am 15.11.10 habe den offenen mietzins

Kundenfrage

mir droht die zwangs räumung am 15.11.10 habe den offenen mietzins bezahlt was kann ich machen um das zu verhindern ?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Sie haben nach § 765a ZPO die Möglichkeit die Zwangsräumung , ganz oder teilweise aufheben, untersagen oder einstweilen einstellen zu lassen, wenn diese Räumung für sie eine besondere Härte darstellt.

Eine solche Härte ist insbesondere dann anzunehmen, wenn der Mieter krank ist oder wenn ein Umzug in eine andere Wohnung unmittelbar bevorsteht. Letzteres wird damit begründet, dass es die Miete nicht zuzumuten ist, doppelten Umzug zu finanzieren.

Aufgrund des kurzfristigen Räumungstermins ist an eine einstweiligen Anordnungen auf die vorläufige Einstellung der Zwangsvollstreckung ( Zwangsräumung ) geboten.

Diese einstweiligen Anordnungen sind in Analogie zu den §§ 766 I 2, 732 ZPO zulässig.

Ansonsten bleibt ihnen lediglich die Möglichkeit mit dem Vermieter Räumungsaufschub zu vereinbaren. der Vermieter kann in diesem Fall den Gerichtsvollzieher anweisen, die Räumung zum 15.11.2010 abzusagen und gegebenenfalls einen neuen Termin zu bestimmen.

Der Vermieter würde in diesem Fall kein neues Mietverhältnis mit ihn abschließen, hätte insoweit also nicht zu befürchten.

In allen Fällen ist jedoch unabdingbar, dass sie sich, soweit noch nicht geschehen, eine neue Wohnung suchen. Der von mir angesprochene Räumungsschutz oder eine Vereinbarung mit dem Vermieter können ihren Auszug allenfalls aufschieben.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.



Falls Sie Rückfragen haben stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt






Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen weitergeholfen zu haben. Soweit Sie keine weiteren Nachfragen haben, bitte ich höflich meine Antwort zu akzeptieren indem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

bitte teilen Sie mir mit, was einer Akzeptierung entgegensteht.

Mit freundlichen Grüßen


Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht