So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 17085
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Wie sieht unsere rechtliche Situation punkto Harz IV aus bzw.

Kundenfrage

Wie sieht unsere rechtliche Situation punkto Harz IV aus bzw. woher können Zuschüsse kommen.... mein Lebenspartner hat zzt Rente auf Zeit (muss davon schon für die EXfrau über hundertfünfzig Euro zahlen)es verbleiben ihm ca 620,--€, ich bekomme ca. 620,--E Witwenrente und die minderjährigen Kinder ( geb. 1995 und 2005) jeweils ca. 187,-- Halbwaisenrente plus Kindergeld. Da nach dem Tod meines Mannes und einem Zusammenbruch (Burnout/Depressionen) meinerseits die Wohnung komplett renoviert werden musste, sind wir finanziell ziemlich eng, da es hierfür keinerlei Zuwendungen gab. Was wäre unser Anspruch bzw hätten wir überhaupt Anspruch? Ausgaben für Wohnung und Strom und Gas liegen bei €700,--, und dann kommen noch Telefon, Versicherungen -das übliche halt.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Sie können hier zunächst Leistungen nach dem SGB II, also Hartz IV beantragen.

Ob die Voraussetzungen tatsächlich gegeben sind und ein Anspruch besteht, kann hier nicht abschließend beurteilt werden.

Sofern der Leistungsantrag abgelehnt wird, haben Sie aber auf jeden Fall einen Anspruch auf Leistungen nach dem SGB XII, also Sozialhilfe.

Hier wäre in erster Linie Wohngeld zu beantragen.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.