So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchroeter.
RASchroeter
RASchroeter, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 7723
Erfahrung:  Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchroeter ist jetzt online.

WIR WOHNEN SEIT ZWEI JAHREN IN DEM HAUS ZUR MIETE UNSERE VERMIETER

Kundenfrage

WIR WOHNEN SEIT ZWEI JAHREN IN DEM HAUS ZUR MIETE:UNSERE VERMIETER HABEN NEBEN DEM HAUS IN DEM WIR WOHNEN NOCH EIN HAUS WAS KÜRZLICH VERMIETET WURDE .ALS WIR HIER EINZOGEN WAR VON BEIDEN SEITEN KLAR DAS ES FÜR LANGFRISTIG IST.VOR KURZEM KAM VON UNSEREM VERMIETER DER SOHN UND SAGTE DAS ER DAS HAUS IN DEM WIR WOHNEN FÜR SICH HABEN WILL.OBWOHL ER IN DEM HAUS SEINER ELTERN EINE EIGENE WOHNUNG HAT.UND AUCH BAU MÖGLICHKEITEN BESTEHEN.NUN MEINE FRAGE WAS KÖNNEN WIR TUN UND KANN ER UNS EINFACH VOR DIE TÜR SETZEN?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchenden,


vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:


Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen muss ich Sie darauf aufmerksam machen, dass eine kostenlose Rechtsberatung nach deutschem Recht unzulässig ist. Mit der Beantwortung Ihrer Anfrage auf dieser Plattform sind Sie zur Zahlung des von Ihnen ausgelobten Einsatzes verpflichtet. Auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Plattformbetreibers wurden Sie ausdrücklich hingewiesen und von Ihnen akzeptiert.

Der Sohn kann Ihnen nicht kündigen, da er nicht Vermieter ist. Allenfalls können die Vermieter/Eltern wegen Eigenbedarf für Ihren Sohn kündigen. Die Kündigungsfrist verlängert sich im Falle einer Eigenbedarfskündigung um drei Monate und dürfte insgesamt sechs Monate zum Ende eines Monats betragen.

Die Eigenbedarfskündigung durch die Vermieter ist zu begründen. Sollte eine solche Kündigung tatsächlich erfolgen, wäre die Begründung der Kündigung zu prüfen. Hierbei würde ich eine mögliche Eigenbedarfskündigung als rechtlich unwirksam erachten, vor dem Hintergrund, dass gerade das Nachbarhaus vermietet wurde. Dies wäre die Gelegenheit gewesen ohne Eigenbedarfskündigung das Haus dem Sohn zur Verfügung zu stellen.

Die mögliche Kündigung berücksichtigt daher weder Ihre Interessen auf einen langfristigen Mietvertrag noch wird diese ausreichend begründbar sein.

Daher sollten Sie die Vermieter auf die Probleme einer Eigenbedarfskündigung hinweisen und angeben, dass Sie eine Kündigung in jedem Fall überprüfen werden. Offenbar sind die Vermieter mit dem Anliegen des Sohnes ebenfalls nicht glücklich und von einer Eigenbedarfskündigung nicht überzeugt.

Möglicherweise nehmen die Vermieter dann Abstand von einer Eigenbedarfskündigung. Sollte dennoch eine Kündigung erfolgen, heißt dies nicht, dass Sie zwangsläufig zum Kündigungstermin ausziehen müssen. Lassen Sie die Kündigung in Ruhe überprüfen und nehmen Sie dann zu der Kündigung Stellung.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Viele Grüße

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 7 Jahren.
Denken Sie bitte noch daran die Antwort auf Ihre Frage zu akzeptieren.

Vielen Dank!
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 7 Jahren.
Denken Sie bitte noch daran die Antwort auf Ihre Frage zu akzeptieren oder gibt es Probleme.

Vielen Dank!
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 7 Jahren.
Denken Sie bitte noch daran die Antwort auf Ihre Frage zu akzeptieren oder gibt es Probleme.

Vielen Dank!
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 7 Jahren.
Denken Sie bitte noch daran die Antwort auf Ihre Frage zu akzeptieren oder gibt es Probleme.

Vielen Dank!
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 7 Jahren.
Denken Sie bitte noch daran die Antwort auf Ihre Frage zu akzeptieren oder gibt es Probleme.

Vielen Dank!