So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16967
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

In dem Gesch ft unter unserer Wohnung gibt es einen Wasserschad en,

Kundenfrage

In dem Geschäft unter unserer Wohnung gibt es einen Wasserschad
en, der höchstwahrscheinlich aus dem Bereich unserer Wohnung kommt.
Am 13.09.2010 fand diesbezüglich ein Gespräch mit unserer Vermieteren statt in dessen Verlauf wir daraufhin gewiesen wurden, das bis zur Klärung kein Wasser in unserer Wohnung laufen darf. Die Vermieterin teilte mir mit, das am 14.09.2010 um 09:30 die Versicherung und eine Ortungsfirma sich den Schaden und die Ursache dafür herausfinden möchte.
Da ich am 13.09.2010 schon mehreren Personen Zutritt zu meiner Wohnung gewährt habe, die sich davon überzeugen konnten das aus unserer Wohnung kein Wasser austritt, war für mich nicht ersichtlich das unsere Vermieterin am 14.09.2010 einen Zutritt zu unserer Wohnung fordert.
Da ich vom 13.09.2010 auf den 14.09.2010 Nachtschicht hatte, habe ich diesen Termin buchstäblich verschlafen.
Jetzt wirft mir die Vermieterin vor, ich hätte den Termin vorsätzlich nichtwahrgenommen und ist der Meinung das ich mich evtl. an den durch den verpassten Termin entstandenen Kosten beteiligen muß.
Für eine schnelle Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Nein, hier hat die Vermieterin unrecht. Sie müssen sich nicht an den Mehrkosten beteiligen. Es kann passieren, dass man verschläft. Es war kein vorsätzliches Handeln.

Weisen Sie die Forderung zurück und vereinbaren einen neuen Termin.
raschwerin und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Bin mit der Antwort zufrieden, was mich nur ärgert ist, das sie eine Vereinbarung zu einem Termin behauptet die es nie gegeben hat.

Kann mir aus der Behauptung der Vermieterin ein Nachteil entstehen ?

 

Vielen Dank für die Beratung

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Nein, die Vermieterin kann die Behauptung nicht beweisen.

Notfalls können Sie von ihr auch verlangen, solche Behauptungen zu unterlassen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Vielen Dank, XXXXX XXXXX sie nur weiterempfehlen.

Ist es richtig das mich das jetzt 45€ gekostet hat und ich

nichts kündigen muß und der o.g. Betrag jetzt von meinem Konto abgebucht wird

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Das weiß ich nicht genau.

Fragen Sie bitte bei
[email protected]

nach.

Danke.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht