So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 26877
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo zusammen, wir haben unserem Vermieter vor 8! Wochen

Kundenfrage

Hallo zusammen,
wir haben unserem Vermieter vor 8! Wochen einen beschädigten Rollladen im Zimmer meines Sohnes gemeldet. Der Rollladen ist verschlossen und lässt sich nicht mehr öffnen. Es ist also dunkel im Zimmer und das Lüften funktioniert auch nicht mehr. Ich habe bereits 2 Fristen zur Mängelbeseitigung gesetzt, die aber verstrichen, ohne dass etas passierte. was kann ich jetzt noch tun?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Sie haben zwei Möglichkeiten:

1. Die Miete ab dem Zeitpunkt der Mitteilung an den Vermieter mindern. Der Vermieter haftet verschuldensunabhängig dafür, dass sich das Mietobjekt in einem ordnungsgemäßen Zustand befindet. Die Höhe der Minderung dürfte allerdings in dem von beschriebenen Fall allenfalls bei 5% der Bruttomiete liegen.

2. Sie können nach der vergeblichen Aufforderung des Vermieters die Mängelbeseitigung selbst durchführen und dem Vermieter die Kosten hierfür in Rechnung stellen, § 536a II BGB.

Der Mieter hat hier ein Wahlrecht zwischen Schadensersatz und Aufwendungsersatz. Der Verzug setzt eine auf Mängelbeseitigung gerichtete Mahnung an den Vermieter Ihrerseits voraus, eine Mängelanzeige allein genügt nicht .

(Mahnung ist in der Rechtsprechung definiert, als die Aufforderung , die geschuldete Leistung zu erbringen.)

Ihr Mahnschreiben an den Vermieter muss bestimmt und eindeutig sein,es empfiehlt sich zur Klarstellung dem vermieter eine Frist zu setzen.

Vor Durchführung der Arbeiten können Sie von Ihrem Vermieter einen angemessenen Vorschuss in Höhe der Beseitigungskosten verlangen (BGH Urteil vom 7.05.1971,sowie KG Berlin, RE v. 29.2.1988, 8 RE-Miet 6717/87, NJW-RR 1988 S. 1039).

Soweit dies Ihrerseits nicht gewünscht ist, können Sie Ihre Aufwendungen zur Beseitigung des Mangels dem Vermieter nach Abschluss der Arbeiten und gegen Rechnungsvorlage, abrechnen.
(Bis zur Beseitigung des Mangels können Sie darüberhinaus die Miete wie oben beschrieben mindern)


Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen weitergeholfen zu haben. Soweit Sie keine weiteren Nachfragen haben, bitte ich höflich meine Antwort zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt