So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAScholz.
RAScholz
RAScholz, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 1982
Erfahrung:  Rechtsanwalt
33130353
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RAScholz ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, bin ich verpflichtet bei

Kundenfrage

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt,

bin ich verpflichtet bei Auszug alle Tapeten zu ertfernen ?
in mein Mietsvertrag steht ,
bei Beendigung des Mietverhältnisses ist der Mieter verpflichtet,die Mietsache in
ordnungsgemäßem -das bedeutet in renvier- und tapezierfähigem Zustand- und im
übrigen vollständig geräumt und gründlich gesäubert zu übergeben.

Zur Herstellung des renvier - und tapezierfähigen Zustands sind alle Tapeten zu entfernen,Untergründe für Anstriche vorzubereiten..
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

eine derartige Klausel im Formularmietvertrag ist wegen unangemessener Banachteiligung des Mieters vom BGH als unwirksam erachtet worden. Sie werden daher die Tapeten nicht entfernen müssen.

Ich hoffe, weitergeholfen zu haben. Bei Unklarheiten Fragen Sie nach. Wenn Ihre Frage beantwortet sein sollte, bitte ich, die Antwort zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Scholz, RA
RAScholz und 5 weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

das heißt allso, in leer geräumten-gesäuberten Zustand...

 

und den Kautionsbetrag muß der Vermieter ,ohne weiteres herrausgeben???

 

Kautionszahlungsweise Brügschaft-Öffentliche Stelle

Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

solange noch offene Forderungen aus dem Mietverhältnis bestehen oder sich etwa aus einer NK-Abrechnung ergeben können, ist der Vermieter berechtigt, die Kaution einen angemessenen Zeitraum zurückzuhalten.

Im Übrigen übergeben Sie die Räume im leer und besenrein.

MfG

Scholz, RA

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht