So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16989
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

darf ich auf der terasse eines mehrfamilienhaus einen kohlegrill

Kundenfrage

darf ich auf der terasse eines mehrfamilienhaus einen kohlegrill nutzen ich habe bei einer gerichtssendung gesehen dass man es darf und wenn der nachbar sich belästigt fühlt dann ist der dazu verpflichtet die fenster zu schliessen
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Die Gerichtssendungen im Fernsehen spiegeln das wahre Leben nur bedingt wieder. Daher sollte man sich nicht unbedingt darauf verlassen, was dort gesagt oder gezeigt wird.

Auch gibt es keine gesetzliche Regelung, nach welcher bestimmt ist, wie oft in der Nachbarschaft gegrillt werden darf. Grundsätzlich dürfen Sie so oft grillen, wie Sie wollen – vorausgesetzt es fühlt sich niemand gestört.

Das Grillen auf dem Balkon einer Wohnung kann dem Mieter oder Eigentümer untersagt werden, da eine enorme Geruchsbelästigung der Nachbarn droht.

Beabsichtigen Sie zu Grillen, empfiehlt es sich, dies den Nachbarn vorher anzukündigen. Dann kann man durchaus auch berechtigterweise einmal im Monat grillen.

Grillen im Garten kann nicht so ohne Weiteres untersagt werden. Hier sind insbesondere brandschutzrechtliche Bestimmungen zu beachten. Darüber hinaus gelten die Ruhezeiten.

Im Grunde genommen können Sie auch der Terrasse grillen.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht