So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 17086
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Heizkostenabrechnung Ein Z hler f r eine Nutzergruppe f r

Kundenfrage

Heizkostenabrechnung: Ein Zähler für eine Nutzergruppe für die Vorerfassung des Verbrauchs von 3 verschiedenen Nutzergruppen ist für einen nicht mehr feststellbaren zeitraum ausgefallen. Diese Nutzergruppe macht ca 50% der Wohn- und Geschäftsfläche aus. Nun müßte m.M. nach entsprechend der HKVO keine Verbrauchsabrechnung sondern nur nach der Grundfläche abgerechnet werden. Der Verwalter weigert sich aber die Abrechnung zu korrigieren.
1. Ist meine Auffassung der Abrechnung richtig?
2. Wie kann ich als Eigentümer gegen den Verwalter rechtlich vorgehen?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

1) Ja, Ihre Auffassung ist zutreffend.

2) Sie müssen sich im Grunde genommen mit den anderen Eigentümern zusammenfinden und in einem Beschluss die Arbeit des Verwalters angreifen und ihn damit zwingen, den richtigen Weg zu gehen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

was mach ich, wenn der Verwalter die Namen und Adressen nicht herausgibt?

wieviel Miteigentümer benötige ich?

Muß der Verwalter eine neue Eigentümerversammlung einberufen?

Kann/muß ich den Verwalter auf Einhaltung der HKVO verklagen?

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Es müssen alle Eigentümer der WEG zur Versammlung kommen und mehrheitlich entscheiden.

Man kann dann den Verwalter auch verklagen.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.