So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 17057
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Wir wohnen in einem 11 Parteien Haus und wollten einen Pool

Kundenfrage

Wir wohnen in einem 11 Parteien Haus und wollten einen Pool aufstellen. Keiner der Mitmieter hat ein Problem damit, da hier viele Kinder sind, der Sommer grade anfängt und jeder in diesem Pool baden dürfte. Unser Vermieter sagt allerdings nein, weil er denkt das es sonst ärger mit den anderen Mietern geben könnte, der aber wie oben geschrieben schon aus dem Weg geräumt wurde... Was können wir tun???

MfG
Wittmann
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Sie sollten zum einen die anderen Mieter bitten, Ihnen schriftlich das Einverständnis zu geben. Dann haben Sie einen Nachweis dem Vermieter gegenüber und können erneut anfragen.

Ansonsten sollten Sie den Pool aufstellen und damit Tatsachen schaffen. Der Vermieter wird dann schon einsehen, dass alles unbedenklich ist.
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 17057
Erfahrung: Rechtsanwalt
raschwerin und 3 weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrag, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

1. Zwar ist ein Wasserbecken (Schwimmbecken) bis zu 100 m³ Fassungsvermögen
genehmigungsfrei, § 65 Abs. 1 Nr. 30 BauO.Allerdings bedarf es bei baulichen Veränderungen zwingend der Zustimmung des Vermieters. Ansonsten hat dieser einen Beseitigungsanspruch.

2. Handelt es sich um transportables Schwimmbecken kann auch hier ohne Zustimmung des Vermieters dieses nicht aufgebaut werden. Grundlage ist hier ein Änderung des Erscheinungsbildes und eine mögliche Beeinträchtigung, KG 24 W 5/07.

3. Insoweit werden Sie leider um die Zustimmung des Vermieters nicht herumkommen.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Vielen Dank für die ungefragte Ergänzung.