So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16973
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo und guten tag mein name ist herbert nowak und bewohne

Kundenfrage

Hallo und guten tag
mein name ist herbert nowak und bewohne zur zeit eine einraumwohnung in hamburg wandsbek im letzten jahr hatte ich eine schwere krebsoperation gehabt bin seit dem etwas pflegebedürftig (habe pflegestufe 1) aus diesem grund möchte ich mit meinem pflegesohn in eine größere wohnung ziehen um eine rundumuhrbetreuung zu erhalten diese wohnung wurde nun auch gefunden mit hilfe des wohnungsamtes und einem roten dringlichkeitsschein meine frage geht nun dahin wie ich aus dem bisherigen mietverhältniss schon vor der gesetzlichen zeit herraus kommen kann habe bereits mehrere nachmieter gefunden die bereit wären die wohnug zum 01.08.2010 zu übernehmen muß mein vermieter davon eine akzeptieren oder habe ich eine andere möglichkeit ??
P.S bin rollstuhlfahrer dadurch erwerbsminderungsrentner und kann mir dadurch keine zwei mieten für einen oder sogar zwei monaten erlauben
m.f.g.
herbert nowak
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Leider gibt es kein Sonderkündigungsrecht. Auch muss der Vermieter keinen Nachmieter akzeptieren. Sie sind also grundsätzlich auf die gesetzliche Kündigungsfrist von 3 Monaten angewiesen.

Sie können hier nur versuchen auf Kulanzbasis ein Ergebnis mit dem Vermieter zu erzielen, dass er Sie eher entlässt.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht