So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Diplom Jurist
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Im Bereich Mietrecht habe ich schon mehrere Mandate betreut.
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Guten Abend, folgender Sachverhalt ich m chte mich von

Kundenfrage

Guten Abend,

folgender Sachverhalt:

ich möchte mich von meine Ehefrau trennen, um nach dem Trennungsjahr eine Scheidung zu erwirken. Meine Frau weigert sich nun vehement aus der gemeinsamen Mietwohung, welche ausschliesslich auf meinem Namen gemietet wurde, zu verlassen!

Was kann ich dagegen unternehmen? Wie soll ich denn so eine Trennung vollziehen?

Vielen Dank XXXXX XXXXX!
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Frage,

Zwar sind Sie hier der Mieter und haben demnach das Hausrecht in Ihrer Mietwohnung, jedoch sind Sie aufgrund der bestehenden Ehe nach dem Gesetz zur Solidarität verpflichtet, sprich Sie können Ihre Frau nicht so einfach vor die Tür setzen.

Dies könnten Sie erst nach einer rechtskräftigen Scheidung. Ihre Frau könnten Sie nur durch einen Gerichtsbeschluss aus der Wohnung entfernen lassen, sofern ihr Verbleiben für Sie eine unzumutbare Härte darstellen würde, w sich nach Ihrem Sachverhalt aber nicht sehen kann.

Meinem Buchgefühl und meiner Erfahrung nach sollten Sie sich auch einen Rechtsanwalt vor Ort nehmen.

Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!


Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können mich natürlich gerne über meine E-Mail-Adresse oder die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Samstagabend!


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774

Danjel Newerla und 2 weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort, allerdings verstehe ich nicht, wie man dann von einem Trennungsjahr sprechen kann, wenn dies praktisch verhindert wird?!

Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Ds ist ein Problem, welches in der Praxis relativ häufig auftritt.

Sofern Ihre Frau dies anstellt, um eine Scheidung zu vermeiden bzw. herauszuzögern, so können Sie das Trennungsjahr z.B: anhand von Zeugen belegen, die bestätigen können, dass Ihre Frau gegen Ihren Willen (sozusagen ans Gesetz klammernd) in der Wohnung weiter wohnt.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Samstagabend!


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Vielen Dank!

So bleibt mir nur noch der Gang zu einem ortsansässigen Anwalt!

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende!
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.
Gern geschehen. Ihnen wünsche ich uach ein erholsames (Fussball)Wochenende!


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
HILFE Herr Newerla,

ich bin gerade zu Besuch bei meinen Eltern in Kassel, habe kurz mit meiner Frau telefoniert, diese gab gerade an, dass ihre Anwältin sagte, dass meine Frau mir den Zutritt zu meiner Wohnung verweigern darf??? Was soll ich denn bitte dagegen unternehmen? Es ist doch meine Mietwohnung - sie kann mir doch nicht einfach den Zutritt verweigern?
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.
Nein,das kann Ihre Frau genauso wenig wie Sieumgekehrt.Das ginge nur,wenn sie ein Verfahren nach dem Gewaltschutzgesetz eingeleitet hätte und insbesondere die Voraussetzungen vorgelegen hätten,was ich nicht erkennen kann.

Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur.Danjel-Philippe Newerla,Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht