So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.

Danjel Newerla
Danjel Newerla, Diplom Jurist
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Im Bereich Mietrecht habe ich schon mehrere Mandate betreut.
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren ich habe ein Streit ber

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren:

ich habe ein Streit über die Miete für Juni 2009 mit dem Vormieter.

Der Vormieter hat die Wohnung zum 30.06.2009 gekündigt (mein Mietverhältnis begann am 01.07.2009). Als Nachmieter habe ich am 01.06.09 die Wohnung mit allen Wohnungschlüssel außer die Schlüssel zum Keller von dem Vormieter übernommen. Er hat aber das kleine Zimmer der Wohnung und den Keller mit seinen persönlichen Sache weiterhin benutzt. Am 23.06.09 hat er das kleine Zimmer und den Keller komplete aufgeräumt und uns die Schlüssel zum Keller auch übergeben. Zwischen ihm und mir wurden keine Absprachen (weder mündlich noch schriftlich) getroffen, dass eine Übernahme der Miete für Juni 2009 durch uns zu erfolgen hätte. Er verlangt jetzt die Miete für Juni 2009 von mir. Meine Frage: soll ich die Miete für Juni 2009 bezahlen?

Vielen Dank XXXXX XXXXX Antworten!

Felix
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender ,

vielen Dank für Ihre Anfrage!

Nachfolgend möchte ich zu Ihrer Frage sehr gerne wie folgt Stellung nehmen:


Die Rechtslage ist eindeutig. Es muss derjenige Miete zahlen, der Mieter ist. Sie haben hier erst zum 01.07.2010 den Mietvertrag unterschrieben und müssen daher erst ab diesem Zeitpunkt und nicht für vorher Miete zahlen.


Etwas anderes würde nur dann gelten, falls sie mit dem Vormieter eine entsprechende Vereinbarung hätten. Eine solche Vereinbarung müsse der Vormieter im übrigen auch beweisen können, was er hier nicht kann. Sie sind also im Recht.



Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Bei Bedarf fragen Sie gerne nach.

Ich hoffe Ihre Fragen zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben und wünsche Ihnen noch einen angenehmen Donnerstavormittag !




Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax: 0471/57774



Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Der Rechtsanwalt von dem Vormieter hat uns geschrieben dass ich mich gegen dem Vormieter ohne Rechtsgrund bereichert habe und nach § 812
BGB verpflichtet bin, die Miete für Juni 2009 bezahlen zu müssen. Hat er recht? Beim Rechtsprozess kann ich gewinnen? Danke!


Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.
vielen Dank für Ihre Nachtrag. Ich kann nicht erkennen, dass sie sich ohne Rechtsgrund bereichert haben. Es gab ja einen Rechtsgrund dafür, dass sie schon vor dem Einzugstermin im Mietvertrag in die Wohnung rein durften, nämlich die Vereinbarung mit dem Vormieter. Dieser hat es ihnen ja schließlich erlaubt.

Eine abschließende Abschätzung der Erfolgsaussichten eines Prozesses ist aus der Ferne ohne Kenntnis aller Umstände leider nicht möglich.

Im Endeffekt rate ich Ihnen an, sich durch einen im Mietrecht erfahrenen Kollegen vor Ort rechtlich vertreten zu lassen.

Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax: 0471/57774
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Als Nachmieter habe ich die Einbauküche von dem Vormieter passiv übernommen. Er hat die Einbauküche für eine Euro an mich verkauft (Kaufvertrag liegt mir vor, mit Unterschreiben, das Datum aber vergessen). Als Gegenleistung ist seine Renovierungschuld befreit. Hat die Einbauküche hier einen Einfluß?
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.
Nein, die Einbauküche hat hierauf überhaupt keinen Einfluss. Es gibt hierüber ja eine ausdrückliche und gesonderte vertragliche Vereinbarung.


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax: 0471/57774
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ein freund von mir, der Jura studierte, findet dass ich die Miete bezahlen muss. Sein Grund dafür, wer die Wohnung tatsächlich benuzt, bezahlt die Miete. Hat er Recht?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ergänzend möchte ich wie folgt vortragen:

Der Kollege hat soweit Recht. Sie zahlen ab dem 01.07. und der Vormieter bis zum 20.06. die Miete.

Hier kann es lediglich sein, dass der Vormieter im Innenverhältnis einen Anspruch gegen Sie hat auf Nutzungsentschädigung für die letzten 7 Tage des Monats - aber auch nur dann, wenn Sie die Wohnung in dem Zeitraum schon genutzt haben.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Nun bin ich ziemlich verwirrt! Ich muss jetzt nach Ihrer Meinung die Junimiete zum Teil bezahlen!

Meine Frage: 1) Hat der Vormieter recht oder nicht, dass er die JunimIete von mir verlangt ohne Absprachen (weder mündlich noch schriftlich) über die Übernahme der Miete für Juni 2009?

2) Am 01.06.09 habe ich alle Wohnungsschlüssel außer die Schlüssel zum Keller bekommen, also habe ich im Juni die Wohnung tatsächlich genutzt. Der Vormieter hat ein kleines Zimmer und den Keller bis 23.06.09 auch genutzt. Soll ich die Junimiete voll oder zum Teil bezahlen?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
1.) Nein, er kann keine Miete von Ihnen verlangen.

2.) Sie haben die Wohnung nicht schon tatsächlich genutzt, da Sie noch nicht eingezogen waren. Tatsächlich genutzt hat nur der Vormieter die Wohnung noch teilweise.

Dann hat der Vormieter am 23.06. die Wohnung entgültig geräumt. Wenn Sie dann schon die Wohnung genutzt haben, müssen Sie dem Vormieter eine Art Nutzungsentschädigung zahlen, ansonsten aber nicht.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
am 01.06.09 habe ich alle Wohnungsschlüssel bekommen. Der Vormieter findet dass ich seit dem 01.06.09 die Wohnung schon genutzt habe. Deshalb muss ich die Junimiete voll übernehmmen. Hat er recht?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Nein, nur wenn Sie die Wohnung auch tatsächlich genutzt haben.

Haben Sie das, also waren Sie ab dem 01.06. dauerhaft in der Wohnung?
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
vom 01.06 bis 15 order 18.06 habe ich die Wohnung (meistens am Wochenende) renoviert. Danach bin eingezogen.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Da haben wir den Salat. Also haben Sie die Wohnung doch schon genutzt.

Da aber der Vormieter auch noch Teile der Wohnung in Beschlag hatte, müssten Sie ihm eine anteilige Nutzungsentschädigung zahlen, aber nicht die vollständige Miete.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Nach der Antworten von Danjel-Philippe Newerla (s.S. oben) soll ich die Junimiete gar nicht bezahlen! Weil es zwischen dem Vormieter und mir keine Vereinbarung gab!
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ja, sag ich ja. Keine MIETE, aber eine kleine Nutzungsentschädigung.

Da liegt ein Unterschied.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Die Ergenisse sind gelich, dass ich Geld ausgeben muss, als Nutzungsentschädigung?

Hat der Vormieter recht, dass er nach fast einem Jahr die Nutzungsentschädigung von mir verlangt?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Nach fast einem Jahr kann man schon einwenden, dass der Anspruch verwirkt ist.

Sie sollten erstmal widersprechen.

Besteht er dann immer noch auf der Zahlung, bieten Sie ihm an, eine teilweise Nutzungsentschädigung zu bezahlen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Der Vormieter will jetzt mich klagen. Er verlangt die volle Junimiete.

Ich habe das Schreiben von seinem Rechtanwalt bekommen, soll bis 28.06.2010 bezahlen. Wie ist Ihre Meinung?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Widersprechen Sie der Forderung und verlangen eine Begründung und Beweise.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Der Rechtsanwalt von dem Vormieter hat uns geschrieben dass ich mich gegen dem Vormieter ohne Rechtsgrund bereichert habe und nach § 812
BGB verpflichtet bin, die
Nutzungsentschädigung bezahlen zu müssen. Hat er recht? Beim Rechtsprozess kann ich gewinnen? Danke!
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Er mag auf dem Papier nach den genannten §§ Recht haben. Aber der Vormieter muss auch beweisen können, dass Sie die Wohnung genutzt haben.

Sie sollten widersprechen und nicht zahlen, bzw. eben eine anteilige Nutzungsentschädigung anbieten.

Ggf. sollten Sie sich auch einen Anwalt nehmen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Meinen Sie dass § 812 GBG hiert nicht geneignet ist?

Ich habe keine Rechtsschutz. Wie viel kostet das ganze Prozess?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wieviel Geld will er denn?
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
501 Euro plus 90 Euro für sein Rechtanwalt
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
DXXXXX XXXXXegt das Kostenrisiko bei einem Prozess bei etwa 500 €.

Wenn Sie also verlieren, zahlen Sie die 500 € Miete und etwa 500 € Gerichts- und Anwaltskosten.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Schätzen Sie mal ein, wie viel Prozente habe ich, den Prozess zu gewinnen?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Das kommt darauf an, was der Vormieter noch so alles anzubringen hat.

Ich denke mal, dass die Chancen 60 zu 40 für Sie stehen.

Sie sollten also erstmal außergerichtlich auf das Schreiben reagieren und die Forderung zurückweisen und eine anteilige Nutzungsentschädigung anbieten.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Da der Vormieter uns vor Beginn unseres Mietverhältnisses am 01.07.2009 freundlicherweise Zugang zur Wohnung ermöglicht hat, habe ich ihm 50 Euro als Dankschön gegeben. Darf ich jetzt die 50 Euro auch zurücknehmen?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sie sollten diesen Betrag auf jeden Fall erwähnen. Sie können auch behaupten, es wäre mündlich vereinbart, dass die 50 € die Nutzungsentschädigung sind.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Damals habe ich aber leider nicht so gesagt. Es war nur einfach Dankschön, wir findeten den Vormieter nett.

Falls ich bereit bin, die Nutzungsentschädigung zu zahlen, darf ich die 50 Euro abbuchen?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Das macht ja nichts, Sie können es jetzt aber behaupten.

Ja, ansonsten sollten Sie diese 50 € in Abzug bringen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
vom 16.07.2010 an mache ich 6 Woche Urlaub, bin also nicht in Berlin. Während meinem Urlaub bekomme ich vielleicht das Schreiben von Gerichts (er droht mich zu klagen), darauf kann ich nicht reagieren. Ist das ein Risiko?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
6 Wochen ist eine lange Zeit, Sie müssten sich ja innerhalb von 2 Wochen beim Gericht melden nachdem die Klage zugegangen ist.

Aber es ist ja noch nicht soweit.

Sie sollten erstmal auf das Schreiben reagieren. Dadurch gewinnen Sie auch Zeit. Wenn die Gegenseite dann wirklich klagen will, dauert das alles noch und Sie müssen während der Urlaubs nichts befürchten.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Soll ich die Gegenseite mitteilen dass ich bald Urlaub machen werde?

Ist es möglich dass Sie für mich ein Antwortschreiben machen? Ich zahle natürlich dafür etwas.
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ich denke der Kollege hat Ihnen mehr als geduldig und ausführlich geantwortet. Ich denke es ist an der Zeit seine Antwort endlich zu akzeptieren.


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax: 0471/57774
Danjel Newerla, Diplom Jurist
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung: Im Bereich Mietrecht habe ich schon mehrere Mandate betreut.
Danjel Newerla und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Danke XXXXX XXXXX Kollegen.

Sie sollten nichts vom Urlaub mitteilen.

Gern können Sie mich beauftragen.
[email protected]

Die Kosten würden sich bei einem Streitwert von 591 € auf 83,54 € belaufen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sie haben nicht korrekt akzeptiert. Ich darf nochmal darauf hinweisen, dass Sie bitte meine Antwort akzeptieren möchten. Vielen Dank.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Darf ich zusammen fassen?

Ihr Kolleg ( Danjel-Philippe Newerla) findet dass ich die Junimiete nicht zahlen soll. Sie finden aber dass ich Nutzungsentschädigung zahlen soll. Ich bin wirklich verwirrt. Meine Frage: Soll ich dem Vormieter bis 501 Euro geben order nicht?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Nein.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich brauchen keine Nutzungsentschädigung zu zahlen?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wir haben es Ihnen mehr als ausführlich erklärt. Jetzt ist Schluss. Akzeptieren Sie meine Antworten und Ende. Danke.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich bitte Danjel-Philippe Newerla meine Frage zu antworten: Soll ich die Nutzungsentschädigung zahlen oder nicht?
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sie sollten wie vom Kollegen beschrieben vorgehen und insbesondere eine kleine Nutzungsentschädigung anbieten.Sie könnten zunächst 100.-€ anbieten und hierauf die 100.- € anrechnen,also so dass es im Endeffekt 50.- sind.Eine Nutzungsentschädogung sollten Sie dann ohne Anerkennung einer Rechtspflicht zahlen.

Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur.Danjel-Philippe Newerla,Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Mit Ihrer Antwort bin ich leider nicht zufrieden. Sie haben doch gesagt dass ich nichts zahlen soll, weil es keine Vereinbarung gab (ganz oben). Jetzt sagen Sie schon dass ich eine kleine Nutzungsentschädigung zahlen soll.

Meine Frage: Ohne Verbeirung hat der Vormiete nach einem Jahr recht oder nicht, eine Nutzungsentschädigung von mir zu verlangen?
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.
ich habe geschrieben,dass Sie keine MIETE zahlen müssen,das war Ihre Ausgangsfrage.Eine Nutzungsentschädigung ist etwas anderes als eine Miete.Das hatte Ihnen der Kollege erklärt.

Dieser Anspruch verjährt in drei Jahren.Sofern die Gegenseite zum Ausdruck gebracht hat,dass sie auf Nutzungsentschädigung nicht geltend gemacht wird,könnten Sie sich nach einem Jahr auf Verwirkung berufen.
Hierfür sehe ich nach Ihrer Schilderung aber keine Anhaltspunkte.

MfG

Danjel-Philippe Newerla,Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
das heißt, dass der Vormieter innerhalb von 3 Jahre eine Nutzungsentschädigung von mir verlange darf? Was aber der Vormieter verlangt, ist 501 Euro, egal als Miete oder als Nutzungsentschädigun. ich bin deshalb verwirrt.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Was ich besorge, ist es ob ich dem Vormieter 501 Euro zahlen soll oder nicht, egal als Miete oder als Nutzungsentschädigun.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Der Vormieter hat die Wohnung zum 30.06.2009 gekündigt (mein Mietverhältnis begann am 01.07.2009). Am 01.06.09 habe ich die Wohnungsschlüssel von dem Vormieter bekommen. am 20.06.09 bin ich in die Wohnung eingezogen. Jetzt verlangt er eine Nutzungsentschädigun i. H. von 501 Euro (=die Miete für Juni 2009) von mir. Zwischen uns hatten wir keine Vereinbarung über die Übernahme von Junimiete.

Meine Frage: Soll ich die Nutzungsentschädigun i. H. von 501 Euro zahlen oder nicht? Für diese Frag bezahlen ich ein Bonus von 25 Euro.
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wie der Kollege ihnen schon mitgeteilt hatte, brauchen sie grundsätzlich den vollen Betrag in Höhe von 501.- € nicht zahlen,da sie nicht für den kompletten laufenden Monat die volle Wohnung genutzt haben, sondern ihr Vormieter die Wohnung teilweise mitgenutzt hat. Dementsprechend muss er sich diesen Betrag anrechnen lassen.Eine genaue Bezifferung ist hier leider schlecht möglich. Der Betrag wird aber in etwa bei der Hälfte liegen.


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax: 0471/57774
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wir hoffen, dass die Sache nunmehr klar ist.

Wenn Sie eine weitergehende Beratung wünschen, melden Sie sich direkt bei einem von uns oder einem Kollegen vor Ort. Gegen die bereits mitgeteilten Kosten ist dann eine Vertretung möglich.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Damen und Herren,

am 17.06 habe ich EINE Frage gestellt und dafür 25 Euro per Kreditkarte bezahlt. Gerade habe ich herausgefunden dass 25 euro monatlich (seit dem Juni!!) von meiner Kreidtkarte abgebucht wurden!!!! Sie sind Rechtanwalt. Sie verstehen was das bedeutet!

Bitte geben Sie mir sofort meine Geld in H. von 100 Euro zurück!
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Herr Schweri, Herr Newerla

am 17.06 habe ich EINE Frage gestellt und dafür 25 Euro per Kreditkarte bezahlt. Gerade habe ich herausgefunden dass 25 euro monatlich (seit dem Juni!!) von meiner Kreidtkarte abgebucht wurden!!!! Sie sind Rechtanwalt. Sie verstehen was das bedeutet!

Bitte geben Sie mir sofort meine Geld in H. von 100 Euro zurück!
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Herr Schweri, Herr Newerla,

Sagen Sie mir was denn los ist?

Bitte soft die Abbuchung stoppen!!

Bitte geben Sie mir 100 Euro zurück!! Danke!!
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Bitte wenden Sie sich an:
[email protected]

Danke.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Bitte soft die Abbuchung stoppen!!

Bitte geben Sie mir 100 Euro zurück!! Danke!!
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wie gesagt, ich habe damit nichts zu tun.
[email protected]

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
wer hat mein Geld abgebucht? Kann ich zurückbekommen?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ihc habe nix abgebucht, wenden Sie sich bitte an den Support von justanswer

Danke.
[email protected]

Dort wird sich alles klären.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
ich habe Ihnen die Frage gestellt, Dafür habe ich Ihnen 25 Euro bezahlt. Sie sind dafür antwortlich!!
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Geben Sie mir meine Geld zurück!!!
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Kann ich nicht, weil ich es nicht habe.

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1412
    Rechtsanwalt
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1412
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von troesemeier

    troesemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1183
    seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RE/rechtso/2011-4-16_115947_P10100052.64x64.JPG Avatar von ra-huettemann

    ra-huettemann

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    2126
    Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RARobertWeber/2012-7-13_12241_RobertWeberKleinJA501.64x64.JPG Avatar von RARobertWeber

    RARobertWeber

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    591
    Zweites juristisches Staatsexamen
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JA/Jason2016/2013-3-17_141035_IMG1566.64x64.JPG Avatar von RASchroeter

    RASchroeter

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    523
    Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/HH/hhvgoetz/2012-9-26_165512_DSC05932KopieKopie.64x64.JPG Avatar von hhvgoetz

    hhvgoetz

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    201
    Rechtsanwalt, LL.M. in International Trade Law (Newcastle upon Tyne, UK)
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/HS/hsvrechtsanwaelte/2011-8-10_5588_passbilddaniel104539mittel.64x64.jpg Avatar von hsvrechtsanwaelte

    hsvrechtsanwaelte

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    191
    Mitglied der ARGE Verwaltungsrecht im DAV
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht