So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAScholz.
RAScholz
RAScholz, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 1982
Erfahrung:  Rechtsanwalt
33130353
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RAScholz ist jetzt online.

Ich bewohne eine 4 Zimmerwohnung mit meiner Freundin, meine

Kundenfrage

Ich bewohne eine 4 Zimmerwohnung mit meiner Freundin, meine Freundin ist im Mai ausgezogen und behauptet ich hätte sie rausgeschmissen. Jetzt hatte ich zuerst die Wohnung gekündigt auf den 31.08.2010 wo meine Freundin auch einwilligte da sie 2. Mieter im Mietvertrag steht und ich wollte die hälfte der Miete von ihr haben da sie ja noch mit im Mietvertrag steht. Dann wollte ich die Wohnung doch behalten und zug die Kündigung zurück und schrieb meiner Freundin das ich die Kündigung zurückgezogen habe und sie mir die hälfte der Miete nicht mehr zahlen müsse da ich den Mietvertrag auf mich schreiben lassen zurück Datiert auf den 01.06.2010. aber das machte der Vermieter nicht und besteht auf den 31.08.2010. Da ich meiner Freundin geschrieben hatte sie müsse keine Miete mehr zahlen besteht sie auf mein Schreiben und zahlt die Miete nicht mehr, wie soll ich mich jetzt verhalten??.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr verehrte Fragestellerin,

der Vermieter hat - wenn ich es richtig verstehe - die Kündigung wohl erhalten. Damit ist diese auch wirksam und das Mietverhältnis endet dann Ende August. Der Vermieter wird die gesamte Miete von Ihnen einfordern, denn da Sie und Ihre Freundin für die Miete als Gesamtschuldner haften, kann er sich aussuchen, von wem er die Miete fordert. Dies werden im Zweifel Sie sein, da Sie ja noch in der Wohnung wohnen. Grundsätzlich hätten Sie aber, wenn Sie die gesamte Miete zahlen, im Verhältnis zu Ihrer Freundin einen Anspruch auf Rückzahlung des auf diese entfallenden Mietanteiles.

Sehr problematisch ist für Sie, dass Sie Ihrer Freundin schriftlich übermittelt haben, dass Sie auf deren Anteil der Miete verzichten wollten. Hierin dürfte ein Erlass zu sehen sein, vermittels dessen Sie Ihre Freundin von deren Mietschuld befreit haben. Von daher werden Sie hier den auf Ihre Freundin entfallenden Mietanteil wohl nicht mehr fordern können.

Etwas Anderes ergäbe sich nur dann, wenn Ihr Schreiben etwa so zu verstehen gewesen wäre, dass Sie nur für den Fall, dass das Mietverhältnis allein mit Ihnen durch den Vermieter fortgesetzt wird, auf den Mietanteil der Freundin verzichten wollen. Ist Ihr Schreiben tatsächlich so zu verstehen, so hätten Sie für Ihren Erlass eine Bedingung gesetzt, die nicht eingetreten ist. In dem Fall wäre es dann durchaus noch möglich, den Mietanteil Ihrer Freundin einzufordern.

Ich hoffe, Ihnen weitergeholfen zu haben. Bei Unklarheiten fragen Sie nach. Wenn Ihre Frage beantwortet sein sollte, bitte ich, die Antwort zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Scholz, RA
Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr verehrte Fragestellerin,

wenn Ihnen meine Antwort weitergeholfen hat, bitte ich, die Antwort zu akzeptieren, denn nur so kann der für von Ihnen für die Beantwortung der Frage versprochene Betrag auch abgerechnet werden. Vielen Dank und

freundliche Grüße

Scholz, RA

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht