So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an s.guenther.
s.guenther
s.guenther, Rechtsanwältin
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 248
Erfahrung:  1. und 2. Staatsexamen
35251517
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
s.guenther ist jetzt online.

das Geld f r das Jahr 2007 ist schon bezahlt worden. Muss also

Kundenfrage

das Geld für das Jahr 2007 ist schon bezahlt worden. Muss also die Nachzahlung für das Jahr 2008 nicht zahlen, da es verjährt wurde, ist das richtig?

BESTEN DANK
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  s.guenther hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Die Forderung für eine Nachzahlung für Betriebs- und Heizkosten aus 2008 verjährt am 31.12.2009 um 24 Uhr, so dass Sie - falls Ihnen die Abrechnung für 2008 erst im Jahr 2010 zugegangen sein sollte - tatsächlich die Einrede der Verjährung hinsichtlich der geltend gemachten Ansprüche erheben können. In diesem Zusammenhang ist es auch möglich die für das Kalenderjahr 2008 von Ihnen erbrachten Betriebskostenvorauszahlungen zurückverlangen.

 

Ich hoffe, dass ich Ihnen weiterhelfen konnte und darf Sie höflichst darum bitten, die Antwort zu akzeptieren.

 

Mit freundlichen Grüßen

Simone Günther

Rechtsanwältin

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Soll ich mich schriftlich dort direkt wenden?
Experte:  s.guenther hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

die Einrede der Verjährung müssen Sie um auf der sicheren Seite zu sein in der Tat schriftlich erheben.

Mit freundlichen Grüßen
Simone Günther
Rechtsanwältin
Experte:  s.guenther hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

bitte akzeptieren Sie noch meine beiden Antworten.

Mit freundlichen Grüßen
Simone Günther
Rechtsanwältin