So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

ich m chte jetzt eine wohnung mieten, mein vermieter will da

Kundenfrage

ich möchte jetzt eine wohnung mieten, mein vermieter will daß ich ein 3 Jahres vertrag unterschreibe, was pasiert wenn ich dann nach einem jahr oder später kündigen will ?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,
gerne beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Eine Befristung eines Mietverhältnisses ist seit der Reform des Mietrechts nur noch unter bestimmten gesetzlichen Voraussetzungen möglich.
Gemäß § 575 BGB kann ein Vermieter Wohnraum auf bestimmte Zeit nur unter folgenden Voraussetzungen rechtswirksam bindend vermieten:

1. Wenn der Vermieter, nach Ablauf der fest vereinbarten Zeit, die Wohnung für sich, seine Familienangehörigen oder Angehörige seines Haushalts nutzen will,

2. Wenn der Vermieter in zulässiger Weise die Räume nach Ablauf der fest vereinbarten Zeit beseitigen, oder so wesentlich verändern oder Instandsetzen will, daß die Maßnahmen durch eine Fortsetzung des Mietverhältnisses erheblich erschwert würden oder aber

3. wenn der Vermieter die Räume nach Ablauf der fest vereinbarten Zeit an einen zur Dienstleistung Verpflichteten vermieten will.

Ein Zeitmietvertrag ohne Begründung ist somit im Wohnraummietrecht ab 1. September 2001 rechtlich nicht mehr zulässig.

Ein Zeitmietvertrag endet mit Ablauf der vereinbarten Mietzeit, ohne dass es einer Kündigung bedarf. Während der Laufzeit kann er weder vom Vermieter noch von den MieterInnen durch ordentliche Kündigung beendet werden. Eine Kündigung ist nur als außerordentliche fristlose Kündigung möglich und setzt voraus, dass eine der Vertragsparteien eine schwere Vertragsverletzung begangen hat.

Bei Abschluss eines qualifizierten Zeitmietvertrages mit entsprechenden Begründung nach dem Gesetz, können Sie das Mietverhältnis vorzeitig also nur außerordentlich kündigen oder im Einvernehmen mit dem Vermieter aufheben, z.B. wenn man sich auf einen Nachmieter verständigen kann.

Ich hoffe, Ihnen weitergeholfen zu haben und stehe für Rückfragen zur Verfügung. Ich freue mich über die Akzeptanz meiner Antwort.
Mit freundlichen Grüßen
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.

Zur Ergänzung:

 

Sollte also kein oben genannter Befristungsgrund vorliegen, ist die Befristung unwirksam, so dass Sie den Mietvertrag jedenzeit ordentlich kündigen können.

 

MfG

Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.

Haben Sie noch eine Nachfrage ? Falls nicht bitte ich um Akzeptanz meiner Antwort, damit eine Honorierung stattfinden und die Frage geschlossen werden kann.

 

Vielen Dank !

Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptanz wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen jederzeit gern zur Verfügung.

Ich wünsche Ihnen ein sonniges Pfingstfest und

verbleibe mit freundlichen Grüßen