So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Diplom Jurist
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Im Bereich Mietrecht habe ich schon mehrere Mandate betreut.
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Wir haben letzte Woche ber einen Makler einen Mietvertrag

Kundenfrage

Wir haben letzte Woche über einen Makler einen Mietvertrag für eine Wohnung unterschrieben mit einem Mietbeginn ab 15. Juni 2010. Kurzfristig hat sich uns jedoch eine andere Wohnoption ergeben. Wie können wir sauber aus diesem Mietvertrag wieder rauskommen ohne dass allzu hohe Kosten entstehen.

Mit freundlichen Grüßen N.Walther
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihre Anfrage!

Nachfolgend möchte ich zu Ihren Fragen sehr gerne wie folgt Stellung nehmen:



Nach ihrer Schilderung muss ich Ihnen leider mitteilen, dass sie einseitig keine Möglichkeit haben sich von den Mietvertrag zu lösen. Nach ihrer Schilderung haben sie nämlich einen rechtswirksamen Mietvertrag geschlossen.



Ein Widerrufsrecht beziehungsweise Kündigungsrecht besteht die grundsätzlich nicht. Den Mietvertrag können sie grundsätzlich nur unter Einhaltung der gesetzlichen Kündigungsfrist von drei Monaten kündigen, so dass sie im schlimmsten Fall drei Monate lang hieran gebunden sind.

Zudem ist auch voraussichtlich der Anspruch auf die Provision des Maklers entstanden, so dass sie auch diese tragen müssen.



Sie werden sich vom Mietvertrag nur dadurch lösen können, dass der Vermieter eingelegt. Erfahrungsgemäß geht dieses relativ schnell, sofern sie in der Lage sind einen Nachmieter zu finden. Ansonsten bleibt ihnen nur noch die Möglichkeit einen Aufhebungsvertrag mit dem Vermieter zu schließen und darauf zu hoffen, dass diese ihnen finanziell entgegenkommt.





Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.



Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können mich natürlich gerne über meine E-Mail-Adresse oder die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Montagnachmittag und einen erfolgreichen Wochenstart!


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774


Danjel Newerla und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Heißt eine 3-monatige Kündigungsfrist bis 15.september? Laut Mietrecht heißt es doch immer zum Monatsende.

 

 

Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ja, Sie haben vollkommen recht. Sofern im Mietvertrag nichts anderes vereinbart ist ist es nach dem Gesetz zso, dass immer zum Monatsende gekündigt werden kann. Eine Kündigung wäre daher frühestens zum Ende September 2010 möglich.


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht