So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Hallo. Unser Vermieter kann die ordnungsgem e Anlage der Mietsicherheit

Kundenfrage

Hallo. Unser Vermieter kann die ordnungsgemäße Anlage der Mietsicherheit nicht nachweisen. (3 Monatsmieten). Können wir nun (3 Monate vor Auszug) die Mietzahlung einstellen, ggf. den Betrag auf ein Treuhandkonto einzahlen ? Wir haben dem Vermieter diesen Vorschlag unterbreitet - er ist jedoch damit nicht einverstanden.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.

Lieber Fragesteller,

 

der Vermieter muss die Kaution bei einem Kreditinstitut getrennt von seinem übrigen Vermögen anlegen. Die Anlage und Verzinsung muß unverzüglich nach Erhalt des Geldes erfolgen, ansonsten kann sich der Vermieter wegen des eintretenden Zinsverlustes dem Mieter gegenüber schadensersatzpflichtig machen.

Die Kaution muß verzinslich angelegt werden und zwar mit dem für Spareinlagen mit dreimonatiger Kündigungsfrist üblichen Zinssatz. Hierbei ist der Vermieter nicht verpflichtet, das Bankinstitut mit des höchsten Zinssatz auszuwählen.

 

Im Ergebnis heißt das aber auch, dass der Vermieter zur verzinslichen Anlage verpflichtet ist, aber Ihnen m.E. gegenüber nicht nachweispflichtig ist.

 

Keinesfalls können Sie die Zahlung der Kaution von dem Nachweis abhängig machen. Insbesondere dürfen Sie nicht die laufende Miete einbehalten, da Ihnen sonst die Kündigung droht.

 

Anspruch haben Sie allerdings auf Quittierung bei Barzahlung. Bei Überweisung sollten Sie unbedingt den Kontoauszug aufbewahren.

 

Ich hoffe, Ihnen einen Überblick über die rechtliche Situation gegeben zu haben und würde mich über eine Akzeptanz freuen. Gern können Sie dann noch nachfragen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Tobias Rösemeier

-Rechtsanwalt-