So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16994
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Als ichim Ausland war,habe ich fuer 5 Monate in Muenchen eine

Kundenfrage

Als ichim Ausland war,habe ich fuer 5 Monate in Muenchen eine Wohnung asuf Verrtrauensbasis bei einer Immobilienfirma in Muenchen gemietet,die im 3 .Stock Innenhof,absolut ruhige Lage sein sollte;
dagegen gibt diese auf eine Grossbaustelle mit drei Baukraenen,die gerade dabei sind ein gegenueberkiegendes Haus zu demolieren.Vor dem Schlafzimmerfenster geht ein Geruest mit Leitern hoch!Der Balkon ist unbenuetzbar.Die Fenster koennen wegen Laerm und Bauschmutz nicht geoeffnet werden.
Die Vermieter haben wissentlich,da diese Baustelle bereits seit Dezember existiert,diese falsch Aussage auf Internet gegeben mit dem Slogen:
Why settle for the second best, XXXXX XXXXX can have the Best!!oder
suchen Sie etwas exclusives,dann sin sie hier an der richtigen Stelle.
Die Baustelle faengt um 7.00 am morgen an sogar am Samstag.
Wieviel Mietverminderung kann ich verlangen?
Vielen Dank XXXXX XXXXX hilfe und auf werlchen Paragraph des Rechtes kann ich mich stuetzen? Helga
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Nach § 536 a BGB können Sie die Miete mindern, da ein Mangel vorliegt.

Der Mangel muss dem Vermieter angezeigt werden - hier ist der Mangel aber bekannt.

Es kann die Miete gemindert werden, wegen Baulärm um etwa 20 %. Dies wird von folgenden gerichtlichen Entscheidungen unterstützt.

LG Göttingen, Urteil vom 15.01.1986 - 5 S 60/85, NJW 1986, S. 1112 = NJW-RR 1986, S. 44 = WM 1986, S. 114 (Baulärm, Staub, Abgase usw. in unmittelbarer Nachbarschaft, 15m Entfernung).

AG Köln,
Urteil vom 26.10.1982 - 212 C 210/82 (Sanierungsmaßnahmen im Nebenhaus);

AG Neukölln,
MM 1994, S. 23 (Bauarbeiten im Haus, Leitungen für Gegensprechanlage, Erneuerung der Fenster, Stemmen von Löchern in die Decke, Lärm und Staub);

AG Regensburg,
Urteil vom 16.04.1991 - 4 C 275/91, WM 1992, S. 476 (auch wenn der Mieter arbeitstäglich abwesend ist).

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht