So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 26844
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Morgen Ich habe zum 15.4.10 einen neuen Mieter. Die

Kundenfrage

Guten Morgen

Ich habe zum 15.4.10 einen neuen Mieter. Die erste Miete und die Kaution waren zum 15.4.10 fällig und wurden nicht bezahlt. Die Mai Miete ebenfalls. Die Wohnungsübergabe hat nicht stattgefunden. Kann den Mieter nicht erreichen.
Möchte ihm kündigen, den wer so unzuverlässig ist, wird es sicher auch so bleiben.
Wie kann ich ihm kündigen?
Welchen Betrag kann ich ihm in Rechnung stellen?
Habe zum 1.7.10 neue Interessenten.
Danke XXXXX XXXXX Hilfe
Andrea Rück
Idar-Oberstein
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Sie können das Mietverhältnis ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist kündigen, wenn der Mieter für zwei aufeinander folgende Termine mit der Entrichtung der Miete oder eines nicht unerheblichen Teils in Verzug ist, § 543 IIBGB oder in einem Zeitraum, der sich über mehr als zwei Termine erstreckt, mit der Entrichtung der Miete in Höhe eines Betrags in Verzug gekommen ist, der die Miete für zwei Monate erreicht.

In Ihrem Fall ist der Mieter mit 1 1/2 Mieten in Verzug. Eine fristlose Kündigung wegen Zahlungsverzugs ist daher erst im Juni möglich.

ABER:

Sie können fristlos aus wichtigem Grund kündigen, da der Mieter die Kaution nicht gezahlt hat, § 554a BGB. Dies wurde durch das LG München I so ausgeurteilt.

Beachten Sie jedoch, dass die Kündigung Ihrem Mieter zugehen muss. Soweit Sie keine aktuelle Adresse haben, müssen Sie das Einwohnermeldeamt hinzuziehen. Diese geben Ihnen über den letzten gemeldeten Wohnsitz Auskunft.

Die Kündigung muss schriftlich erfolgen und unterschrieben sein. In der Kündigungserklärung muss der oben genannte Kündigungsgrund angegeben sein.

Als Schaden können Sie die bis zur Neuvermietung angefallene Miete geltend machen.


Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick gegeben zu haben und bitte meine Frage zu akzeptieren.


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt