So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Diplom Jurist
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Im Bereich Mietrecht habe ich schon mehrere Mandate betreut.
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Ich wohne seit Ende November letzten Jahres mit meiner Tochter

Kundenfrage

Ich wohne seit Ende November letzten Jahres mit meiner Tochter in einem Zweifamilienhaus. Im EG wohnt der Vermieter, wir im DG. Nun hat mir der Vermieter mitgeteilt, dass er das Haus aus finanziellen Gründen Verkaufen muss. Er hat mir keine Kündigung ausgesprochen, will er auch nicht. Also Hausverkauf mit vermieteter DG-Wohnung. Welche Rechte habe ich, wenn der neue Eigentümer das Haus abreisen will oder eben nicht nur die EG-Wohnung sondern auch meine DG-Wohnung?
Danke XXXXX XXXXX Antwort.
mfg. Sue Opitz
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.





Sehr geehrte Frau Opitz,


vielen Dank zunächst für Ihre Anfrage!



Nachfolgend möchte ich gerne unter Berücksichtigung des von Ihnen geschilderten Sachverhalts zu Ihrer Frage wie folgt Stellung nehmen:



Es gilt gemäß Paragraph 556 BGB der Grundsatz „ Kauf bricht nicht Miete“. Dies bedeutet, dass der Erwerber des Hauses ihr neuer Vermieter wird und in alle Rechte und Pflichten des Mietvertrages gegenüber Ihnen einsteigt.



Aufgrund des Eigentümerwechsels an sich darf der neue Vermieter ihnen nicht kündigen.

Nach ihrer Schilderung hört es sich aber so an, als ob es sich in ihrem Fall um eine Einliegerwohnung handelt und mit ihnen in diesem Gebäude nur noch der Vermieter wohnt.

In diesem Fall hätte der Vermieter einen Sonderkündigungsrecht gemäß Paragraph 573 a BGB, wonach rettenden unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von grundsätzlich drei Monaten kündigen könnte.


Dieser Kündigung könnten sie gemäß Paragraph 574 BGB widersprechen, wenn die Kündigung für Sie eine außerordentliche Härte darstellen würde. Die Anforderungen, die nach der Rechtsprechung an eine solche außerordentliche Härte zu stellen sind, sind jedoch leider sehr hoch, dass nur in Ausnahmefällen diese Vorschrift greift




Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sollten Sie noch Nachfragebedarf haben, so melden Sie sich bitte.

Ich wünsche Ihnen dann noch einen angenehmen Dienstagvormittag

Mit freundlichem Gruß von der sonnigen Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax. 0471/57774